Der Kandidat der Traunreuter CSU

Dangschat nächster Bürgermeister? "Wunsch nach Veränderung wächst"

+
CSU-Kandidat für die Bürgermeisterwahlen 2020 in Traunreut, Hans-Peter Dangschat. 
  • schließen

Traunreut - "Wir brauchen eine neue Stadtpolitik, einen neuen Stil und neue Impulse" - Gibt es einen Wechsel an der Spitze des Rathauses? Wir haben mit CSU-Kandidat Dangschat über seine Ziele gesprochen. 

Drei Schwerpunkte sind es, auf die sich Hans-Peter Dangschat zuerst konzentrieren würde, falls er im März zum neuen Traunreuter Bürgermeister gewählt werden sollte: Wohngebiete, Bürgerbeteiligung und eine Belebung von Rathausplatz und Innenstadt nennt der 34-Jährige im Gespräch mit chiemgau24.de: "Der Wunsch nach Veränderung wächst", ist sich Dangschat sicher.

Wohnen, Bürgerbeteiligung und Innenstadt-Belebung als Hauptthemen

"Oberste Priorität wird bei mir das Thema Bauen und Wohnen haben. In Traunreut wurde seit sechs Jahren kein Baugebiet mehr ausgewiesen", so der Bürgermeisterkandidat der CSU. Könne die Stadt nicht weiter wachsen drohe die Gefahr der Abwanderung. Dangschats zweites großes Thema: mehr Bürgerbeteiligung. "Die Bürger müssen mehr einbezogen werden", so der CSU-Kandidat. Er könne sich auch vorstellen, Videos von Stadtratssitzungen teils online zu stellen. Außerdem sollten auch in den Ortsteilen wieder Bürgerversammlungen abgehalten werden. 

Drittens gehe es Hans-Peter Dangschat um Rathausplatz und Innenstadt: "Wir sollten die Straßen nicht nur neu gestalten, sondern auch konkret überlegen, wie wir sie beleben können." Die Anlieger sollten hierbei früher mit einbezogen werden. Allgemein ist es ein neuer Stil, den Dangschat im Stadtrat etablieren will: "Es muss ein Miteinander herrschen. Die Referenten müssen ernst genommen werden und die Stadträte sollten unbeschränkt an ihre Informationen kommen." 

Die Ziele der Traunreuter CSU

Dass die Entscheidung über den nächsten Traunreuter Bürgermeister schon im ersten Wahlgang am 15. März fällt, hält Hans-Peter Dangschat für unrealistisch - und dann? "Viele wollen einen Wechsel." Auch die Stadtratsliste der CSU sei stark aufgestellt, mit "besonderen Persönlichkeiten und frischen Köpfen". Viele der neuen habe man bewusst vorne in der Liste platziert, außerdem habe man ein Drittel weiblicher Kandidaten. Das Ziel: Die elf Stadtratsmandate halten und womöglich noch ein zwölftes. "Bei so vielen Listen, die antreten, wird das aber schwierig."

CSU-Bürgermeisterkandidat Hans-Peter Dangschat ist 34 Jahre alt, verheiratet und von Beruf Rechtsanwalt. Außerdem hat er das Amt des 2. Bürgermeisters von Traunreut inne. Foto von der Ergebnispräsentation der CSU-Umfrage vom 3. Dezember. 

Kandidaten der Bürgermeisterwahl in Traunreut

Neben Hans-Peter Dangschat gibt es sechs weitere Bürgermeisterkandidaten in Traunreut: Es treten auch Amtsinhaber Klaus Ritter (Freie Wähler), Martin Czepan (Grüne), Oliver Krogloth (AfD), Christian Stoib (SPD), Roger Gorzel (Bürgerliste) und Markus Schupfner (Bayernpartei) zu den Bürgermeisterwahlen an. Ohne Bürgermeisterkandidat aber mit Stadtratsliste will auch die neue Gruppierung "Liberale Initiative Zukunft" um Michael Mollner antreten. Auch die ÖDP wollte bei den Wahlen kandidieren, aber die Aufstellungsversammlung platzte

Die Kommunalwahlen - Stadtrat, Bürgermeister, Kreistag und Landrat - sind am 15. März, die Stichwahlen am 29. März.

xe

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Traunreut

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT