55 Tonnen schwerer "Brecher" zermalmt Bauschutt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunstein - Schweres Gerät ist im ehemaligen Kasernengelände in Traunstein angekommen: Ein 55 Tonnen schwerer "Brecher" zermalmt den Bauschutt, der sich nach dem Abruch der ehemaligen Bundeswehrgebäude türmt.

"Alles läuft planmäßig", sagte Investor Herbert Röde. Er habe das Material untersuchen lassen. Der Bauschutt werde - nach seiner Zerkleinerung zu Kieselersatz, also zu so etwas ähnlichem wie "Sand" - zum Verfüllen auf der Baustelle verwandt. Ökologische Gesichtspunkte hätten ihn zum Einsatz des "Brechers" bewogen: "Das spart 1000 Lkw-Fahrten in die Deponie", sagte Röde.

Am 2. Mai ist Spatenstich für das erste große Bauvorhaben, der Errichtung eines Gebäudes für einen Haustechnikgroßhandel. Weitere Einzelhandelsobjekte sollen dann folgen. Aufregung um das Gelände hatte es im Februar gegeben, als in einem der Gebäude ein Kilogramm Sprengstoff gefunden wurde, der zwischen zwei Wänden versteckt war und bei den Abrissarbeiten zum Vorschein kam.

Chiemgau-Zeitung

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser