Tiere vom Wasser umgeben

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Das Tierheim musste durch Sandsäcke gesichert werden.

Traunstein - Die Enten waren die einzigen, die sich über das Hochwasser im Tierheim Trenkmoos freuten. Sie nutzten die Gelegenheit, und zogen ihre Runden im überschwemmten Hof.

Die Wassermassen wurden von den Mitarbeitern gegen 6 Uhr morgens bemerkt. Das Wasser stand im Keller und auf dem gesamten Hof.

Die betroffenen Tiere aus dem Freigehege, Meerschweinchen, Kaninchen und Schildkröten, wurden in Sicherheit gebracht. Derzeit ist die Surberger Feuerwehr damit beschäftigt, den Schaden einzugrenzen. Noch ist nicht absehbar, wann sie ihre Arbeit beenden können.

„Wenn sich das Wetter nicht ändert, werden wir auch in den nächsten Tagen noch mit dem Hochwasser zu kämpfen haben“, so Jörg Oppermann, Leiter des Tierheims. Das Heim liegt in einem Moosgebiet, dessen Wasserpegel kontinuierlich steigt. Solang das Wasser nicht aus dem Moos abfließen kann, ist auch das Tierheim weiterhin bedroht.

Die täglichen Arbeiten können notdürftig erledigt werden. Wie hoch die Schadenssumme sein wird, ist noch nicht bekannt.

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser