Verlängerung für den "Brandner Kaspar"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Grabenstätt - Der Theaterverein in Grabenstätt geht mit seiner aktuellen Aufführung "Der Brandner Kaspar und das ewig Leben" in die Verlängerung.

Aufgrund der großen Nachfrage und einiger wetterbedingter Absagen führt der Theaterverein Grabenstätt sein aktuelles Stück "Der Brandner Kaspar und das ewig Leben" noch zwei weitere Male auf. Gespielt wird am kommenden Freitag, 7., und Samstag, 8. September, um 19.30 Uhr im Grabenstätter Schloßhof.

Dass die bisherigen Vorstellungen so gut ankamen, ist nicht zuletzt Regisseur Klaus Bierdimpfl zu verdanken, der während der monatelangen Proben jedes einzelne Ensemblemitglied mit viel Akribie und Einfühlungsvermögen zu wahren Höchstleistungen trieb. Ein glückliches Händchen hatte er schon bei der Rollenbesetzung bewiesen, die das perfekte Zusammenspiel erst ermöglichte. Insbesondere die beiden Hauptdarsteller Wolfgang Riederer als wandlungsfähiger "Brandner Kaspar" und Christoph Urian als sympathischer "Boandlkramer" mit menschlichen Schwächen scheinen in ihren "Traum-Rollen" förmlich aufzugehen und sorgen dafür, dass man den großen Brandner-Kaspar-Inszenierungen vergangener Zeiten in nichts nachsteht.

Rollen auf den Leib geschneidert

Wie auf den Leib geschneidert erscheinen auch die Rollen des Senftl (Peter Kriegenhofer), der Theres (Manuela Keil), dem Erzengel Michael (Michael Hartl), dem heiligen Portner (Gustl Lex), dem Gelehrten Aventinus (Harald Fischer) und der Afra (Angelina Keil). Sebastian Brandl glänzt als Flori und Nantwein sogar in einer Doppelrolle. Besonders zu erwähnen ist auch Anna Pfeilstetter, die als Brandner-Enkelin "Marei" ein beachtenswertes Bühnendebüt vor Publikum gibt.

An der Inszenierung wirken unter anderem auch die Nachwuchsmusikanten Katharina Wiesholler (Harfe/Gesang) und Lukas Wimmer (Ziach), Regina Wiesholler (Gesang), die Nachwuchsgruppe des Theatervereins, die Böllergruppe der ZSG Grabenstätt und die Hornisten Florian Geserer und Lukas Hansen mit.

Karten gibt es bei der Tourist-Information Grabenstätt unter Telefon 08661/ 988731 wie auch an der Abendkasse. Bei Regenwetter entfällt die Vorstellung. Als Ausweichtermine sind Donnerstag, 13., und Freitag, 14. September, um 19.30 Uhr angesetzt. Infos unter www.theaterverein-grabenstaett.de.

mmü/Chiemgau-Zeitung

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa (SYMBOLBILD)

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser