Teurer Spaß: Hochschule für Homöopathie

Traunstein - In Traunstein soll eine Hochschule für Homöopathie gegründet werden. Der Freistaat unterstützt die alternativmedizinische Einrichtung mit einer halben Millionen. **mit Voting**

Trägerin der Hochschule soll die in Freiburg (Breisgau) ansässige Stiftung der European Union of Homoeopathy (EUH) sein. Sie wollen das Fach Homöopathie zu einem Studiengang mit Bachelor- und Masterabschluss machen.

„Das anerkannte Studium gibt es schon in vielen anderen Ländern, hier in Deutschland ist es allerdings schwierig, weil wir das alles ehrenamtlich organisieren. Wir brauchen natürlich Geld und die Kontakte“,sagt die ehrenamtliche Mitarbeiterin des Projekts und Homöopathin, Susanne Augst. Bis dahin können die „Studenten“ eine Heilpraktikerprüfung machen. Für Leute, die bei Null anfangen, sei diese Hochschule derzeit zwar noch nicht geeignet, das sei aber das Ziel, betont Augst abschließend.

Ortsschild Hochschulstadt

Lesen Sie mehr zum Thema:

Traunstein wird Hochschulstadt

Ob Traunstein dann tatsächlich zur Hochschulstadt wird, steht also noch in den Sternen.

Auf die Frage, ob Traunstein dann auch ein passendes Ortsschild mit Kennzeichnung bekommt, antwortete Schneider: „Erstmal wollen wir die Einrichtung gestalten und erfolgreich arbeiten lassen. Je nachdem, wie sich das ganze entwickelt, können sich die Stadtväter von Traunstein in den nächsten Jahren darüber Gedanken machen.“

Detailliert vorgestellt wird das Projekt in der nächsten Sitzung des Kreisausschusses am 13. März.

eh

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser