Steinzeit-Skulptur mit Pop-Hintergrund

+

Siegsdorf - Vor den Türen des Siegsdorfer Mammut Museums kann man die neueste Skulptur des Künstlers Angerer dem Jüngeren bestaunen. Michael Jackson wurde ein Teil der Arbeit.

Nach einer Vorbereitungszeit von einem knappen Jahr weihte Siegsdorfs Bürgermeister Thomas Kamm am Freitag, 15. August, eine neue Skulptur am Mammut Museum ein. 

Walter Andreas Angerer der Jüngere, bekannt für seine Fraßtechniken, hatte die Idee dazu. Das dreidimensionale Kunstwerk stellt eine wilde Mammut Jagd in der Steinzeit dar und bietet dem Betrachter, wie immer bei Arbeiten Angerers, viele weitere Bilder, die in der Szene versteckt sind.

Michael Jackson als Teil der Skulptur

Als kleinen Spaß und Reminiszenz an den großen Musiker, versteckte der Siegsdorfer Künstler auch die Silhouette des Gesichts von Michael Jackson in Jugendjahren. "So verbinden sich die Frühgeschichte der Menschheit und ein Symbol der Generation Pop in der Skulptur", meinte der 71 Jahre alte Künstler amüsiert dazu.

Ob die Wand mit der Jagdszene am Naturkunde Museum nun Wallfahrtsort für Michael Jackson Fans aus aller Welt wird, bleibt abzuwarten. In jedem Fall ist sie ein gelungener Blickfang. Die Arbeit Angerers des Jüngeren fand uneingeschränkt Anerkennung bei den Premiere Gästen und die ersten Kommentare vorbeiziehender Passanten fielen ebenfalls äußerst positiv aus.

Pressemitteilung pit zuckowski media arts & services

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser