Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verkauf des Bayernparks eine "Katastrophe"

Eisenärzt - Zahlreiche Touristiker sind nach dem Verkauf des Areals an den Unternehmer Max Aicher verärgert. Sie bangen um den Einbruch des Tourismus im Chiemgau.

Der Verkauf des Bayernparks in Eisenärzt ist für den Tourismus im Chiemgau eine Katastrophe. Mit diesen Worten reagierten mehrere heimische Touristiker auf den Verkauf des Areals an den Freilassinger Unternehmer Max Aicher.

Die Ferienhäuser seien zwar nicht mehr auf dem neuesten Stand. Trotzdem würden dem Chiemgau zig Übernachtungen verloren gehen, heißt es. Das 8000 Quadratmeter große Areal mit 120 Ferienhäusern gehörte einer holländischen Investorengruppe.

Fest steht, dass auf dem Grundstück Wohnhäuser entstehen sollen. Die Ferienhäuser werden abgerissen.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Rubriklistenbild: © Picture Alliance

Kommentare