Jahresempfang der Wirtschaft

Sekretär von Benedikt XVI. bei Traunsteins Unternehmern

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Siegsdorf - Zum Stelldichein von Wirtschaft und Politik im Landkreis konnte heuer ein besonderer Redner gewonnen werden: Erzbischof Gänswein, der persönliche Sekretär von Benedikt XVI.

Es wurde schon still, als Erzbischof Gänswein noch nicht mal in der Nähe des Rednerpultus stand: Aber der Privatsekretär "unseres" Papstes, von Benedikt XVI. spricht nicht jeden Tag vor den Politikern und Unternehmern des Landkreises. Schon vor zwei Jahren bemühte sich der 1. Vorsitzende des Gewerbeverbandes, Thomas Eberl, um ihn als Gast

Gänswein und ein historisches Notenblatt der Weise "Über d'Oima", das ihm vom "Moosangerl Trio" überreicht wurde.

"Zu allererst möchte ich Grüße von Benedikt XVI. an Sie ausrichten. 'Von einem Chiemgauer an die Chiemgauer', wie er sagte", begann Gänswein seine Rede am Freitagabend in Bad Adelholzen, die nach dem heiteren Beginn aber nachdenklich wurde: "Europa und das Christentum. Hat der Glaube Zukunft?", waren seine Worte überschrieben. "Je mehr Krisen sich auftun, umso mehr bröselt die Solidarität zwischen den Staaten Europas und umso mehr schwindet das Vertrauen der Regierten in die Regierenden", begann Gänswein politisch.

Fotos: Jahresempfang der Wirtschaft in Bad Adelholzen

Der Privatsekretär des emeritierten Papstes hielt aber eine vor allem philosophische Rede, geißelte Utilitarismus und Rechtspositivismus. Gespickt waren Gänsweins Worte aber mit Kritik an einer übermäßig profitorientierten Wirtschaft, an den materialistischen, atheistischen und marxistischen Utopien und an den Medien: "Mit verschwindenden Ausnahmen wollen die Medien nicht dem Auftrag der Kirche dienen."

Ein besonderes Geschenk hatte aber schließlich das "Moosangerl Trio" aus Inzell, das den Abend musikalisch begleitete: Sie überreichten Gänswein ein historisches Notenblatt der Weise "Über d'Oima", nicht ohne dass Leiter Heini Albrecht anmerkte: "Wir kommen auch gern runter in den Vatikan und spielen es Ihnen vor."

Peter Ramsauer feierte in Bad Adelholzen seinen 63. Geburtstag.

Viele Glückwünsche durfte auch Bundestagsabgeordneter Peter Ramsauer entgegennehmen, der am Freitag seinen 63. Geburtstag feierte. Sepp Konhäuser, der den verhinderten Siegi Walch vertrat, lobte die guten Wirtschaftsdaten des Landkreises und den kürzlich verabschiedeten Haushalt und "Hausherr" Stefan Hoechter von den Adelholzener Alpenquellen präsentierte sichtlich stolz den neuen Werbespott, der ab April im Fernsehen laufen wird - mit Philipp Lahm als Werbeträger.

xe

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Siegsdorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser