Tödlicher Unfall auf St2098 zwischen Ruhpolding und Eisenärzt

Familienvater (55) im Krankenhaus verstorben

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen
  • Annalina Jegg
    Annalina Jegg
    schließen

Ruhpolding - Am Samstagmittag hat sich ein schwerer Unfall zwischen Ruhpolding und Eisenärzt ereignet. Dabei wurden zwei Männer und zwei Kinder verletzt. Der Vater der Kinder starb im Krankenhaus.

UPDATE, 17.45 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Am Samstag, gegen 12.20 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße 2098 zwischen den Weilern Lohen und Neustadl ein Verkehrsunfall, bei dem ein 55-jähriger Familienvater aus Traunstein verstorben ist.

Bilder vom tödlichen Unfall auf der St2098 Teil eins

Ein 18-jähriger Ruhpoldinger fuhr mit seinem Auto auf der Staatsstraße von Siegsdorf kommend in Richtung Ruhpolding. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er mit seinem Pkw auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit dem Wagen des Familienvaters zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug des Traunsteiners nach rechts auf den Gehweg geschleudert. Der Wagen des Fahranfängers schleuderte zurück auf seine Fahrspur, wo ein 56-jähriger Mann aus Trostberg nicht mehr rechtzeitig abbremsen konnte und in das Heck fuhr. Dieser blieb unverletzt.

Bilder vom tödlichen Unfall auf der St2098 Teil zwei

Der Ruhpoldinger wurde im Fahrzeug eingeklemmt und durch die Feuerwehr befreit. Er kam mit dem Rettungshubschrauber in ein Salzburger Krankenhaus. Der 55-jährige wurde ebenfalls schwer verletzt und kam mit einem Krankenwagen ins Klinikum Traunstein, wo er kurze Zeit später an seinen schweren Verletzungen verstarb. Im Auto des Familienvaters befanden sich noch seine beiden minderjährigen Kinder. Diese wurden ebenfalls in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert. Beide erlitten zum Glück nur leichte Verletzungen.

An der Unfallstelle befanden sich zwei Rettungshubschrauber sowie mehrere Rettungswagen. Zur Bergung der Verletzten sowie Absicherung der Unfallstelle und Verkehrslenkung waren die Feuerwehren Ruhpolding, Eisenärzt und Siegsdorf mit etwa 75 Einsatzkräften vor Ort. Die Staatsanwaltschaft Traunstein wurde bezüglich des Unfalls in Kenntnis gesetzt und war mit einem Staatsanwalt vor Ort. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde ein Gutachter hinzugezogen. Die Staatsstraße war von 12.20 Uhr bis circa 16 Uhr komplett gesperrt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

UPDATE, 14.45 Uhr: Zwei Männer und zwei Kinder verletzt

Wie die Polizei auf Anfrage von chiemgau24.de bestätigt, ist am Samstag ein Auto auf der St2098 aus bisher nicht geklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geschlittert. Dort stieß der Wagen mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen, das mit einem Familienvater und zwei Kindern besetzt war.

Das Auto des Vaters wurde durch die Wucht des Aufpralls in ein weiteres Fahrzeug geschleudert. Sowohl der Familienvater, als auch seine beiden Kinder und der Unfallverursacher wurden beim Zusammenstoß schwer verletzt. Ob auch der Fahrer des dritten beteiligten Wagens verletzt wurde, konnte die Polizei bisher nicht bestätigen.

Wie ein Sprecher der Polizei chiemgau24.de außerdem mitteilte, ist einer der Verletzten auf dem Weg ins Krankenhaus verstorben. Um welchen der Betroffenen es sich dabei handelt ist noch nicht bekannt.

UPDATE, 13.50 Uhr: Vier Verletzte

Zum schweren Unfall zwischen Ruhpolding und Eisenärzt gibt es neue Informationen: Wie die Agentur Aktivnews meldet, kam ein Fahrzeug aus ungeklärter Ursache auf der St2098 in den Gegenverkehr und stieß dort frontal mit einem entgegenkommen Kleintransporter zusammen. In der Folge soll ein weiteres Fahrzeug in eines der beiden Unfallfahrzeuge gekracht sein.

Bei dem Unfall sollen insgesamt vier Personen in den Autos eingeklemmt und schwer verletzt worden sein. Vor Ort waren Notärzte, Krankenwagen und Rettungshubschrauber.

Alle drei Fahrzeuge sollen Traunsteiner Kennzeichen haben.

UPDATE, 13 Uhr:

Am Samstagmittag hat sich zwischen Ruhpolding und Eisenärzt ein schwerer Unfall ereignet. Wie die Polizei Ruhpolding soeben gegenüber chiemgau24.de bestätigt hat, ist die St2098 derzeit komplett gesperrt.

Ein Polizeisprecher spricht von zwei Schwerverletzten. Auch Kinder sollen in den Unfall verwickelt gewesen sein. Diese sollen aber keine schwereren Verletzungen erlitten haben.

Zwei Rettungshubschrauber sind im Einsatz.

UPDATE, 12.55 Uhr:

Der Unfall zwischen Ruhpolding und Eisenärzt scheint offenbar schwerer zu sein. Laut Informationen von vor Ort soll mindestens ein Rettungshubschrauber im Einsatz sein. Von einer schwerverletzten Person ist die Rede.

Die Polizei hat dies jedoch noch nicht bestätigt.

Weitere Infos folgen in Kürze.

Erstmeldung:

Wie die Polizei Ruhpolding auf Nachfrage von chiemgau24.de bestätigt hat, gab es am Samstagmittag einen Unfall auf der St2098 zwischen Ruhpolding und Eisenärzt. Laut einem Polizeisprecher soll sich der Unfall am Ortsausgang des Ruhpoldinger Ortsteils Neustadl ereignet haben.

Offenbar gibt es mindestens eine verletzte Person. Dies konnte die Polizei aber noch nicht bestätigen. Auch zum Unfallhergang ist bilsnag nichts bekannt.

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Ruhpolding

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser