Weltcup: Heimspiel für unsere Athleten

+
Das sind unsere heimischen Sportler beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding.
  • schließen

Ruhpolding - Mit einer großen Eröffnungsfeier wird an diesem Dienstag der 30. Biathlon-Weltcup in Ruhpolding eingeläutet. Wir stellen Ihnen hier unsere heimischen "Hoffnungsträger" vor.

Bereits zum 30. Mal findet der Biathlon-Weltcup in Ruhpolding statt. Die Veranstalter erwarten auch in diesem Jahr wieder einige tausend Besucher in der Chiemgau Arena am Zirmberg. Der Weltcup in Ruhpolding geht vom 7. bis 12. Januar und ist die fünfte Station im Weltcupzirkus.

Für die Sportler gelten die Wettkämpfe in Ruhpolding als eine der letzten Möglichkeiten, um sich für die olympischen Spiele im russischen Sotschi zu qualifizieren. Bisher konnten Erik Lesser mit dem 4. Platz und Laura Dahlmeier mit dem 12. Platz im Gesamtweltcup überzeugen. Aus heimischer Sicht hat Kathrin Lang vom TSV Siegsdorf noch eine Chance auf die Olympia-Teilnahme. Sie wurde überraschend noch für den Biathlon-Weltcup nominiert, berichtet heute der Radiosender Bayernwelle Südost. Ebenfalls in Ruhpolding an den Start gehen Evi Sachenbacher-Stehle vom WSV Reit im Winkl und die beiden Stützpunktsportlerinnen Franziska Preuß und Franziska Hildebrandt. Bei den Männern sind Andi Birnbacher und Simon Schempp mit von der Partie.

Weltcup: Unsere heimischen Athleten

Biathlon-Weltcup: Die heimischen Athleten

Los geht es am Dienstagabend mit der großen Eröffungsfeier im Ruhpoldinger Championspark, für die knapp 300 Athleten aus 35 Nationen und rund 5000 Fans erwartet werden. Ruhpoldinger Nachwuchssportler führen die Teams mit ihren Flaggen und den Nationenschildern an. Die Feier startet um 19.30 Uhr.

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Ruhpolding

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser