Pfeifer bleibt JU-Vorsitzender

+
CSU-Ortsvorsitzender Wolfgang Heigermoser gratuliert dem im Amt bestätigten Ortsvorsitzenden der Jungen Union, Justus Pfeifer (Bildmitte). Links: Schatzmeister Moritz Lehmann, rechts: Stellvertretender Ortsvorsitzender Martin Fritzenwenger

Ruhpolding - Weißer Rauch stieg nach der JHV des JU-Ortsverbands zwar nicht auf, aber dennoch konnten sich die Delegierten schnell auf eine Führungsspitze einigen.

Weißer Rauch stieg zwar nach der Jahreshauptversammlung des Ortsverbands der Jungen Union Ruhpolding nicht auf, aber dennoch konnten die Delegierten sich schnell auf eine neue Führungsspitze für die konservativen Nachwuchspolitiker einigen. Als Einstimmung ging der im späteren Verlauf der Sitzung einstimmig im Amt bestätigte Ortsvorsitzende Justus Pfeifer auf die Aktivitäten des Verbands und auf die herausragenden Erfolge in der abgelaufenen Wahlperiode ein. Mit 81 Prozent mehr Mitgliedern binnen zwei Jahren konnte Ruhpolding eine der höchsten Zuwachsraten in ganz Oberbayern verzeichnen und wurde dafür vom Bezirksverband unlängst ausgezeichnet.

Im vergangenen Jahr war der Ortsverband jedoch auch in anderen Bereichen sehr aktiv. Beispielsweise seien hier die gemeinsame Erarbeitung eines Konzeptpapiers mit Maßnahmen zur Stärkung des Tourismus in Ruhpolding, das in Kürze vorgestellt werden wird, die Besichtigungstour verschiedener Skateparks in der Region für interessierte Jugendliche sowie die erstmals durchgeführte Weihnachtsfeier des Ortsverbands zu nennen. Pfeifer bedankte sich daher bei seinen Mitstreitern für das breite Engagement und bekam hierbei Unterstützung vom Kreisvorsitzenden der Jungen Union Hans-Peter Dangschat. Dieser lobte ebenfalls das intensive überörtliche Engagement besonders der Ruhpoldinger Mitglieder zur Kreisvorstandschaft. Als größte Herausforderungen sahen beide die im Herbst anstehenden Landtags- und Bundestagswahlen sowie die Kommunalwahl im kommenden Jahr.

Zuvor stand jedoch die Neuwahl des Ortsvorstandes an, um diese Aufgaben erfolgreich umsetzen zu können. Neben Pfeifer wurde dabei nur der Schriftführer Hans Siglbauer in seinem Amt bestätigt, da die beiden Stellvertreter Pfeifers sowie die Schatzmeisterin aus privaten Gründen nicht für eine Wiederwahl zur Verfügung standen. Zum einzigen Stellvertreter wurde dabei Martin Fritzenwenger gewählt, das Amt des Schatzmeisters übernimmt in Zukunft Moritz Lehmann. Ein weiteres Projekt, das die Junge Union bereits seit längerem verfolgt, stand daneben im Fokus der Veranstaltung. Es handelt sich dabei um die Realisierung eines „Bikeparks“ am Unternberg. An der Umsetzung eines solchen arbeitet seit einiger Zeit auch eine kleine Gruppe um Thomas Baumgartner von der SPD, weshalb die Junge Union ihm nun die Möglichkeit gab, für sein Projekt zu werben.

Nach Baumgartners Aussage würde damit eine in der Region quasi einmalige Attraktion geschaffen und so ein weißer Fleck auf der Landkarte dieser Trendsportart beseitigt. Das touristische Potential und somit auch die mögliche wirtschaftliche Ertragssteigerung seien enorm, wohingegen der Eingriff in die Natur nur marginal wäre. Zur weiteren Realisierung dieses Projekts plane er daher in naher Zukunft einen Runden Tisch, zu dem alle Betroffenen wie beispielsweise die Bayerische Staatsforsten AöR oder der Verband der Forstberechtigten im Chiemgau e. V. eingeladen werden und über Umsetzungsmöglichkeiten diskutieren sollten. Da auch die Junge Union dieses Projekt bereits vor längerer Zeit als sehr zukunftsträchtig identifizierte, bekundete Pfeifer, dass sein Verband Baumgartner hier vollauf unterstützen würde. „Das ist doch ein schönes Beispiel dafür, wie durch die Kooperation zweier unterschiedlicher Parteien gemeinsame Ziele zum Wohle der gesamten Gemeinde formuliert und hoffentlich auch erreicht werden können“.

Pressemitteilung Junge Union Ruhpolding

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser