Ammoniak: Keine Gefahr für Anwohner

Ruhpolding - In der Eishalle ist es am Dienstagmorgen zu einem Rohrbruch gekommen, bei dem Ammoniak ausgetreten ist. Es wurde Großalarm ausgelöst.

Laut ersten Informationen vor Ort mussten offenbar drei Häuser evakuiert werden. Entgegen ersten Meldungen konnte der Schulbetrieb weiterlaufen. Die Einsatzkräfte mussten aber vom Schlimmsten ausgehen, da der Wind zu Beginn des Einsatzes ungünstig stand. Nachdem der sich aber gedreht hatte, bestand keine Gefahr mehr für die Schule.

Gas-Alarm in Ruhpolding

Das Rohr wurde laut Informationen der Polizei bei Bauarbeiten, die momentan an der Eishalle durchgeführt werden, duch einen Spitzmeißel beschädigt. Der Arbeiter, der den Meißel bedient hatte, musste in ärztliche Behandöung. Das Ammoniak findet sich derzeit nur noch direkt in der Eishalle. Personen wurden offenbar keine verletzt.

Sämtliche umliegenden Feuerwehren wurden alarmiert. Die Einsatzkräfte haben die Gasleitung geschlossen und müssen noch abwarten, bis sich das Gas verflüchtigt hat. Danach geht es an die Reparatur des defekten Rohres.

Weitere Informationen liegen momentan nicht vor, wir halten Sie auf dem Laufenden!

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © Karpf

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser