Rückblick auf zwölf Monate Stadtgeschehen

Traunstein - Der Baubeginn am Traunsteiner Bahnhof und die Fortschritte beim Hochwasserschutz sind nur einige Themen, die bei der Bürgerversammlung angesprochen werden.

Auch die Verkehrsfreigabe der Südspange vor einem Jahr wird Oberbürgermeister Manfred Kösterkeim Rahmen der Bürgerversammlungen 2011 ansprechen.

In den insgesamt vier Versammlungen, zu denen die Stadt Traunstein ihre Bürger in den nächsten Wochen einlädt, können sich die Teilnehmer über aktuelle Themen der Stadtentwicklung informieren, aber auch selbst das Wort ergreifen, um ihre Wünsche und Anliegen vorzubringen.

Als erstes sind die Bürger aus Haslach, Hochberg und Wolkersdorf an der Reihe: Ihre Bürgerversammlung findet am Mittwoch, 2. November, um 20 Uhr im Haslacher Pfarrsaal statt. In erster Linie an die Senioren richtet sich die Bürgerversammlung am Donnerstag, 10. November, um 15 Uhr im Hofbräuhaus-Bräustüberl am Stadtplatz.

Die Bürger aus Kammer, Rettenbach und den umliegenden Ortsteilen haben am Donnerstag, 17. November, um 20 Uhr im Gasthaus „Jobst“ die Möglichkeit, sich über das kommunale Geschehen zu informieren. Auf dem Stadtzentrum liegt der Schwerpunkt bei der letzten Bürgerversammlung am Mittwoch, 23. November, um 20 Uhr im Sailer Keller.

Alle Teilnehmer der Bürgerversammlungen erhalten einen gedruckten Tätigkeitsbericht mit umfangreichen Informationen über die Arbeit von Oberbürgermeister, Verwaltung und Stadtrat. Im ersten Teil der Versammlung wird der Oberbürgermeister jeweils eine Auswahl von Themen vorstellen und auf die Entwicklung der zurückliegenden zwölf Monate eingehen.

„Was seit der letzten Bürgerversammlung im Rathaus geleistet wurde, belegt die Zahl von 160 Stadtratsbeschlüssen, 150 Baugenehmigungen und ein Investitionsvolumen von 5 Millionen Euro im Haushalt 2011“, so Kösterke. Im zweiten Teil können sich die Bürger zu Wort melden und Themen zur Diskussion stellen. Wünsche und Anregungen sind dabei ebenso willkommen wie Lob und Kritik.

Laut Gemeindeordnung haben alle volljährigen Bürger mit Wohnsitz in der Großen Kreisstadt das Recht, in den Versammlungen das Wort zu ergreifen. Schriftliche Anfragen können unter dem Kennwort „Bürgerversammlung“ bereits im Vorfeld an das Hauptamt der Stadt Traunstein, Stadtplatz 39, geschickt werden.

Der Tätigkeitsbericht steht an nächster Woche auf der Homepage der Stadt Traunstein (www.traunstein.de) zum Herunterladen zur Verfügung.

Pressemitteilung Stadt Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser