Tatverdächtiger in Italien festgenommen

+

Rom/Traunstein - Im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt an einer 35-jährigen Rumänin konnte der Tatverdächtige am Donnerstag in Italien festgenommen werden.

Lesen Sie auch:

Am Montagvormittag, 09. Juli, wurde in einem Waldstück vor Wimpasing, Gemeinde Vachendorf, die Leiche einer 35-jährigen rumänischen Staatsangehörigen aufgefunden. Der Tatverdacht richtet sich gegen den 47-jährigen Lebensgefährten der Frau, einen österreichischen Staatsangehörigen türkischer Herkunft. Der Mann war mit dem Auto des Opfers, einem schwarzen Audi A6, in die Schweiz gefahren, um sich von dort aus in die Türkei abzusetzen.

Die Kriminalpolizei Traunstein hat zur Klärung des Verbrechens die Ermittlungsgruppe „Rahela“ eingerichtet. In enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Traunstein wurden internationale Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Diese führten am Donnerstagmittag, 12. Juli, zum Erfolg. Der Tatverdächtige konnte gegen 13 Uhr im Stadtzentrum von Rom festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft Traunstein wird die Auslieferung des Tatverdächtigen nach Deutschland beantragen.

Der schnelle Fahndungserfolg ist einmal mehr ein Beweis für die reibungslose und unkomplizierte Zusammenarbeit der Strafverfolgungsbehörden über nationale Grenzen hinaus. Die deutsche, österreichische, schweizerische und italienische Polizei arbeiteten Hand in Hand und ermöglichte damit die Festnahme des Tatverdächtigen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser