Rettungshundestaffel wirbt um neue Mitglieder

+
Hund Eyleen im Tunnel

Traunstein - Über Nachwuchs kann sich die Rettungshundestaffel des Bayerischen Roten Kreuzes freuen, denn über 60 Interessierte besuchten das Training in Kammer.

Cliff durchquert den Tunnel

Hier zeigten die Rotkreuzler wie die Hunde ausgebildet werden und schließlich im Ernstfall zum Einsatz kommen. Mit dieserVorführung wollte die Rettungshundestaffel um neue Mitglieder werben.

Am Mittwoch kam ein Teil der Besucher mit eigenem Hund zu einem Eignungstest. Die Vierbeiner mussten über einen unangenehmen Untergrund laufen, einen Tunnel durchqueren, durch ein flatterndes Tuch laufen und an einer Person vorbeigehen, die auf einem Blecheimer trommelte. Hunde, die hier ängstlich oder aggressiv reagierten, waren für die Ausbildung zum BRK-Rettungshund nicht geeignet. In den nächsten Monaten entscheidet sich, wie viele der Hundehalter in die Staffel eintreten. Wie der Ernstfall aussehen kann, zeigte sich kurz nach der Vorführung: Die BRK-Rettungshundestaffel wurde alarmiert, da in Waldkraiburg eine 80-jährige als vermisst galt. Glücklicherweise fand man sie schon bevor die BRK-Rettungshundestaffel eintraf.

Bayerisches Rotes Kreuz

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser