Rauchen in der "Grauzone" - Gastronom vor Gericht

Traunstein - Ein Gastronom musste sich jetzt vor dem Amtsgericht verantworten. Fünf seiner Gäste rauchten in einem Treppenabgang. Warum das Verfahren eingestellt wurde:

Über ein Dutzend Zeugen hörte das Amtsgericht Traunstein mit Richterin Sandra Sauer im Verfahren gegen einen 37-jährigen Gastronomen aus Traunstein wegen einer fahrlässig begangenen Ordnungswidrigkeit gegen das Raucherschutzgesetz.

Bei einer Kontrolle am 28. Februar 2010 hatten Polizeibeamte und Vertreter des Landratsamtes fünf Personen beim Rauchen in einem Treppenabgang zwischen zwei Lokalen in Traunstein ertappt. Am ersten Verhandlungstag kamen ausschließlich Beschäftigte des 37-Jährigen zu Wort. Einer bezeichnete den angeblichen "Tatort" als "Grauzone". Dort sei Rauchen weder verboten noch erlaubt. Richterin Sandra Sauer stellte das Verfahren ein. Der Grund: die sehr unterschiedlichen Zeugenaussagen.

re/Chiemgau-Zeitung

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser