Projektarbeit „Arm trotz Arbeit“

Traunstein - Helmut Haigermoser, Kreisvorsitzender der Arbeitsgruppe für Arbeitnehmer, wurde von einer 11. Klasse in die Staatliche Berufsschule II eingeladen, um über das Thema Mindestlohn zu referieren.

Die Klasse beschäftigt sich gerade im Rahmen eines Schülerwettbewerbs mit dem Projektthema „Arm trotz Arbeit“, das die Bundeszentrale für politische Bildung ausgegeben hat. Die Schüler hatten einen Katalog mit 21 Fragen vorbereitet, die, so Haigermoser, jede einzelne für sich ein abendfüllendes Diskussionsthema abgeben würden. Es wurde die Grundsatzfrage, für oder gegen Mindestlohn diskutiert, der Vergleich zu anderen Ländern gezogen und auch die Frage gestellt, wie kommt es, dass man Niedriglohnverdiener wird? Auch die Rolle der Gewerkschaften wurde angesprochen, ist mit einem Mindestlohn nicht die Tarifautonomie gefährdet, oder ist nicht der Kombilohn die bessere Lösung. Am ausführlichsten würde die Frage behandelt „wie kann es sein, dass man mit Arbeit in Vollbeschäftigung weniger verdient als ein Hartz IV-Empfänger?

Haigermoser

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © Haigermoser

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser