Schüler nehmen Anwohnern die Parkplätze weg

Traunstein - Über Pinweis hat uns ein User darauf aufmerksam gemacht, dass Berufsschüler den Anwohnern des Breslauer Rings die Parkplätze klauen würden. Was die Stadt dazu sagt:

Das Problem sei nicht der "Mangel an Parkplätzen", so der User, sondern dass "die Berufsschüler immer die Parkplätze am Breslauer Ring, die den Bewohnern zur Verfügung stehen, immer zuparken" würden. Chiemgau24.de hat die Anfrage an die Stadt weitergeleitet, mit der Frage, ob man die Stellflächen nur für Anwohner ausweisen könnte. Folgende Antwort haben wir bekommen:

Die Anzahl der Parkplätze auf dem Gelände des Schulzentrums an der Wasserburger Straße reichen bedauerlicherweise oftmals nicht aus, so dass Schülerinnen und Schüler mit ihrem Fahrzeug auch die angrenzenden Straßen, unter anderem den Breslauer Ring, zum Abstellen ihrer Fahrzeuge benutzen.

Die dem öffentlichen Verkehr gewidmete Straße dient dem Gemeingebrauch. Folglich kann prinzipiell jeder sein Fahrzeug - unter Beachtung der angeordneten Halt- und Parkverbote, während der Dauer von Erledigungen - hier abstellen. Dies gilt also auch für die Schülerinnen und Schüler der Schulen in unmittelbarer Nachbarschaft.

Auf den am Breslauer Ring befindlichen Grundstücken sind zahlreiche private Parkplätze vorhanden. Eine Reservierung der öffentlichen Parkplätze nur für die Anwohnerinnen und Anwohner erscheint aus Sicht der Stadt nicht notwendig, da ein erheblicher Parkraummangel mit Blick auf die Gesamtsituation nicht erkennbar ist. In den Abendstunden, an Wochenenden und in der Ferienzeit sind die Parkplätze am Breslauer Ring zudem kaum belegt. Tagsüber während der Schulzeit stehen wiederrum die privaten Stellflächen für Anwohner und ihre Besucher zur Verfügung.

Beschleunigungs-Strecke am Breslauer Ring

Darüber hinaus hat sich der User auch über die Raser im Gebiet des Breslauer Rings beschwert. "Die Beschleunigungs-Strecke, vom Autohändler Schaffler in Richtung Berufsschule, ist ein sehr großes Problem! Hier spielen Kinder...!" Die Stadt hat folgende Lösung parat:

Derzeit ist keine Geschwindigkeitsbeschränkung im genannten Bereich vorgesehen. Gerne reservieren wir das stadteigene Geschwindigkeits-Überwachungsgerät, womit Aufmerksamkeit erzeugt und bestenfalls das Fahrverhalten der Verkehrsteilnehmer beeinflusst werden kann.

Auch Sie können über Pinweis auf Missstände bei Ihnen von Ort hinweisen, einen Vorschlag zur Verbesserung veröffentlichen, oder einen Wunsch äußern. Wie das funktioniert, erklären wir hier:

Schritt-für-Schritt: So funktioniert Pinweis

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa/red

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser