Passivhäuser öffnen ihre Türen

Traunstein - Über die Möglichkeiten zum Energiesparen bei der Sanierung und beim Neubau von Gebäuden können sich Hausbesitzer am Wochenende im Rahmen der Passivhaustage in Traunstein kostenlos informieren.

Im Vorfeld der Vortragsreihe kam am Montag, 2. November Franz Freundorfer vom Passivhauskreis Rosenheim-Traunstein ins Traunsteiner Rathaus, um Oberbürgermeister Manfred Kösterke über das Programm der Aktionstage und die Vorzüge von Passivhäusern zu berichten. „Etwa 40 Prozent des Energieverbrauchs entfallen in Deutschland auf Gebäude. Passivhäuser bieten ein enormes Potential zur Steigerung der Energieeffizienz“, so Freundorfer. Das Passivhaus sei ein energie- und klimafreundlicher Baustandard, der pro Jahr mit umgerechnet 1,5 Liter Heizöl pro Quadratmeter auskomme.

An den bundesweiten Passivhaus-Aktionstagen, die bereits zum sechsten Mal durchgeführt werden, öffnen in den Landkreisen Traunstein und Rosenheim 17 Objekte ihre Türen und bieten interessierten Bürgern die Möglichkeit zur Besichtigung. In Traunstein ist am Samstag, 7. November, von 13 bis 17 Uhr ein Passivhaus an der Waldstraße 9 geöffnet. Mit Vorträgen und Diskussionen gehen die Passivhaustage am Sonntag, 8. November, im Großen Rathaussaal weiter. An die Teilnehmer wird auch Oberbürgermeister Manfred Kösterke ein Grußwort richten, der bereits im Vorfeld die Bedeutung von Maßnahmen zur energetischen Gebäudesanierung betonte: „Investitionen in einen verbesserten Wärmeschutz und moderne Heiz- und Steuerungstechnik rechnen sich und leisten einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz.“ Auch die Stadt Traunstein sei in Sachen energetische Sanierung nicht untätig, sondern habe in den letzten Jahren schon deutliche Verbesserungen erreicht. Als aktuelle Beispiele nannte Kösterke die energetische Sanierung der Franz-von-Kohlbrenner-Schule und der Musikschule. Durch Maßnahmen wie diese sei es seit dem Jahr 2000 gelungen, den Gasverbrauch für die Heizung der öffentlichen Gebäude der Stadt Traunstein um mehr als ein Drittel zu senken.

Die Vortragsreihe im Rathaus beginnt 10.30 Uhr mit einem Referat von Franz Freundorfer zum Thema „Energie und Kosten sparen, passiv heizen“. Um 11.30 Uhr informiert der Architekt Thomas Ditz aus Waging über die Sanierung mit Passivhauskomponenten. Unter dem Motto „Stunde der Wahrheit“ stehen von 13 bis 14 Uhr die Bewohner von Passivhäusern Rede und Antwort. Die Vertreter von Handwerksbetrieben informieren um 14.30 Uhr über die Lüftung von Wohnräumen und um 15.30 Uhr über neue Entwicklungen im Bereich von energieeffizienten Fenstern. Das ausführliche Programm findet man auf der Internetseite des Passivhauskreises Rosenheim-Traunstein e.V. unter www.passivhauskreis.de.

Pressemeldung Stadt Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser