Stahlträger für Brücke über Trauntal

+

Traunstein - In den nächsten drei Monaten kommt es aufgrund von Bauarbeiten für die neue Trauntalbrücke zu Behinderungen. Die Panzerstraße zur Traun wird immer wieder gesperrt werden.

Aufgrund der Bauarbeiten für die neue Trauntalbrücke müssen Fußgänger und Radfahrer in den nächsten drei Monaten mit deutlich mehr Einschränkungen als bisher rechnen. Insbesondere die Panzerstraße zur Traun wird im Baustellenbereich immer wieder gesperrt, um die Montage der Brückenpfeiler zu ermöglichen.

Aus Sicherheitsgründen können Spaziergänger und Radfahrer dieses Teilstück während der Arbeiten nicht passieren. An der 385 Meter langen Brücke über das Trauntal wird unter Federführung des Staatlichen Bauamtes seit November 2010 gebaut. Sie ist nach dem Ettendorfer Tunnel das größte Einzelbauwerk der Nordumfahrung, die nach der für Ende 2012 geplanten Fertigstellung die Stadt Traunstein vom Durchgangsverkehr entlasten wird.

Offizieller Baubeginn für die Brücke über das Trauntal: Am 2. November 2010 um 10 Uhr gab Verkehrsminister Peter Ramsauer den Startschuss für die größte Traunbrücke, die je gebaut wurde.

Die 4,5 km lange Umgehung von Traunstein im Zuge der B304 ist seit August 2007 in Bau. Die 385 m lange Trauntalbrücke überspannt das Trauntal und kreuzt dabei eine Gemeindeverbindungsstraße Traunstein Kammer, einen Wirtschaftsweg, sowie die Traun mit einem Altwasserweg. Das Trauntal weist neben Kiesbänken, Altwassern, der Hartholzaue und gut struktuierten Leitenwäldern eine beachtenswerte Artenvielfalt auf. Daher wird es gerne von den Traunsteinern als Naherholungsgebiet genutzt.

Baustelle: Brücke über das Trauntal

Der Bauablauf kann in vier Hauptbauphasen unterteilt werden.

Die Bauphase 1 umfasst den Bau der Pfahlgründung sowie der Pfeiler- und Widerlagerfundamente. Daneben werden vorbereitenden Arbeiten für die Montage der Stützen durchgeführt. Die Bauphase 2 gliedert sich in die Herstellung der Brückenwiderlager und der Pfeilersockel. Im Anschluss erfolgt der V- und Vertikalstützen. In der Bauphase 3 werden die Stahllängs- und Stahlquerträger mit einem Spezialkran eingehoben und montiert sowie die Fahrbahnplatte aus Betonfertigteilen über die gesamte Brückenlänge von 385 m verlegt. In der Bauphase 4 werden die Betonfertigteile durch eine Ortbetonfahrbahnplatte monologisch miteinander verbunden. Im Anschluss erfolgt der Einbau der Abdichtung, der Schutzschicht und der Deckschicht. Um das Brückenbauwerk fertig zu stellen, müssen noch die Entwässerungs- und die Schutzeinrichtungen sowie die Geländer eingebaut werden.

Pressemitteilung Stadt Traunstein/kaf

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser