Oberbürgermeister diskutieren in Traunstein

+
Oberbürgermeister unter sich: Zur Tagung der Arbeitsgemeinschaft Große Kreisstädte im Bayerischen Städtetag konnte das Traunsteiner Stadtoberhaupt Manfred Kösterke zahlreiche Oberbürgermeister-Kollegen im Traunsteiner Rathaus begrüßen.

Traunstein - Stadtoberhäupter aus ganz Bayern kamen zu einer Tagung im Rathaus von Traunstein zusammen. Die Versammlung wird noch bis Freitag andauern.

Über aktuelle kommunalpolitische Themen wie die Einführung von Alkoholverboten, den Brandschutz in öffentlichen Gebäuden und die Zukunft des Einheimischenmodells diskutieren Oberbürgermeister aus ganz Bayern noch bis Freitag im Traunsteiner Rathaus. Zu der Tagung eingeladen hatte der Traunsteiner Oberbürgermeister Manfred Kösterke.

„Viele der insgesamt 27 Punkte, die auf der Tagesordnung behandelt werden, sind auch für Traunstein von großer Bedeutung. Ich möchte die Chance nutzen, um zusammen mit den anderen Oberbürgermeistern tragfähige Lösungen zu finden“, freute sich Kösterke auf die Begegnung mit seinen Kollegen. Zum Auftakt konnte er Stadtoberhäupter aus ganz Bayern im „Alten Saal“ des Rathauses willkommen heißen und sie zur Einstimmung mit den Besonderheiten der Stadt Traunstein vertraut machen.

Durchgeführt wird die Tagung im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Große Kreisstädte im Bayerischen Städtetag. Der Status der Großen Kreisstadt wurde in Bayern 1971 mit der Kreisgebietsreform eingeführt und verleiht den Städten im Unterschied zu normalen kreisangehörigen Kommunen zahlreiche zusätzliche Zuständigkeiten, unter anderem die Aufgabe der Bauaufsichts- und Straßenverkehrsbehörde. Der Status der Großen Kreisstadt ist auch der Grund, warum Städte wie Traunstein keinen Bürgermeister, sondern einen Oberbürgermeister haben. Die Tagung im Rathaus dauert noch bis Freitagmittag.

Pressemitteilung der Stadt Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser