Eine Zusammenkunft für Hartgesottene

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Nußdorf - Trotz des schlechten Wetters waren wieder einige Motorradfreunde nach Sondermoning gekommen. Der Pfarrer nannte es "eine Zusammenkunft für Hartgesottene".

Wechselhaftes und kaltes Aprilwetter am vergangenen Sonntag machte das Motorradtreffen, veranstaltet vom Förderverein Sondermoning, zu einer Zusammenkunft der Hartgesottenen, der „Crème de la Crème“ unter den Motorradfreunden, wie es Pfarrer Mathias Häusl ausdrückte. Auch wenn – wie in den letzten Jahren - keine 200 Motorradfahrer gekommen waren, war es dem Seelsorger ein Anliegen zu Beginn der Saison für Fahrer und Zweiräder Gottes Schutz und Segen zu erbitten.

Wird man als Motorrad- oder Autofahrer durch einen Fehler eines anderen Verkehrsteilnehmers gefährdet, zum Beispiel wenn ein Kolonnenspringer aggressiv nach vorne drängt oder ein Zusammenstoß nur durch eine Vollbremsung oder ein Ausweichmanöver verhindert werden kann, sei man schnell versucht mit dem Gaspedal Selbstjustiz zu üben, meinte der Seelsorger in seiner Ansprache. „Wie aber sieht es mit dem Verzeihen aus – wie das Reich Gottes, wenn wir mit dem Motorrad unterwegs sind?“ fragte Häusl. Der Segen für Fahrer und Zweiräder sei kein Automatismus, sondern Auftrag auch im Straßenverkehr für andere Sorge zu tragen. Gottes Liebe und Nähe

könne man in allem entdecken, auch im Fahrtwind, der um die Nase streicht, so Häusl. Er appellierte: „Bringen wir mehr Frieden auf die Straßen und danken wir für eine gesunde Heimkehr ohne Unfall oder Panne. Und teilen wir Mobilität mit denen, die sie nicht haben, zum Beispiel mit Rollstuhlfahrern.“ Pfarrer Häusl forderte dazu auf, zu Christopherus oder Christophera zu werden – zu Christusträgern, die auf andere achten und für andere da sind. Zum Abschluss der Andacht ging Häusl durch die Reihen der aufgereihten Motorräder und spendete den Segen für Krafträder und deren Fahrerinnen und Fahrer.

Der Motorradweihe vorausgegangen war eine Rundfahrt, die trotz Regen und Wind nach Traunstein und weiter über Ruhpolding und Reit im Winkl, das Achental und am Chiemsee entlang zurück nach Sondermoning führte. Begonnen hatte das Bikertreffen mit einem musikalischen Frühschoppen, bei dem die Gruppe „MG DOKL“ mit Songs aus den 80er und 90er Jahren, Klassik- und Deutschrock unterhielt.

pv

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser