Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wem gehört diese verstümmelte Katze?

An der B304 wurde bei Nußdorf eine verstümmelte Katze gefunden.
+
Wem gehört diese Katze?

Nußdorf - Am vergangenen Samstag wurde an der B304 eine grausam verstümmelte Katze gefunden. Der Besitzer ist bislang noch nicht ausfindig gemacht worden. Auch von dem Täter fehlt jede Spur.

Am 18. Januar wurde der Polizei in Traunstein eine tote Katze übergeben, bei der das Hinterteil abgeschnitten und das Maul mit Gras vollgestopft war. Die rotweiße Katze wurde auf Höhe Mögstetten neben der Bundesstraße vor einem Haus abgelegt und dort schon um 6.30 Uhr von Zeugen festgestellt. In der Nähe des Ablegeortes fand die Polizei außerdem ein Teil eines Schwanzes einer vermutlich weißen Katze mit einem schwarzen Rückenstreifen.

Besitzer noch nicht ermittelt

Bisher konnte der Besitzer des Tieres nicht ermittelt werden. Auch sonst hat die Polizei keine weiteren Hinweise auf diese Tat erlangen können und bittet daher nochmals um Hinweise.

Die tote Katze hatte ein etwa 2-3 cm langes Fell. Sie war zweifarbig rot und weiß, wobei der Rücken und die Läufe auf der Rückseite hauptsächlich rot waren. Das Gesicht war unterhalb der Ohren weiß, wie auch der Bauch. Eine Tätowierung konnte nicht festgestellt werden.

Hinweise nimmt die Polizei in Traunstein entgegen. (Tel.: 0861/9873-0)

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Kommentare