+++ Eilmeldung +++

Spanisches Verteidigungsministerium

Kampfflugzeug bei Madrid abgestürzt

Kampfflugzeug bei Madrid abgestürzt

Neue Alkohol-Regel schafft Fronten

+
Diesen Scherbenhaufen haben Jugendliche hinterlassen, die offensichtlich nciht damit einverstanden waren, ihre Getränke nicht mitbringen zu dürfen.

Traunstein - Am Freitagabend hat das Traunsteiner Frühlingsgest begonnen. Und es gibt neue Regeln. Nur sind nicht alle mit diesen Regeln einverstanden.

Die neue Verordnung besagt, dass die Besucher keine alkoholischen Getränke auf den Festplatz mitbringen dürfen. Ein Alkoholverbot gilt auch für die Siegsdorfer Straße, die Bürgerwaldstraße und den Bereich an der Haferlbrücke, wo es in der Vergangenheit öfter Probleme mit betrunkenen Jugendlichen gab.

Oberbürgermeister Manfred Kösterke bezeichnete die Verordnung als ein notwendiges rechtliches Instrument, um einen geordneten Festverlauf zu gewährleisten. Über die Verordnung würden ohnehin nur Punkte geregelt werden, die für die große Mehrheit der Besucher selbstverständlich seien.

"Flaschen-Friedhof" vor dem Frühlingsfest

Er appellierte an die Vernunft der Besucher, aber auch an die Verantwortung der Eltern, damit die in der Verordnung vorgesehenen Sanktionen gar nicht erst eintreten. Bereits zwei Stunden nachdem das Traunsteiner Frühlingsfest angefangen hat, wurden eine große Menge Bierflaschen auf die Bürgerwaldstraße und den Bereich an der Haferlbrücke sowie am Triftweg neben den Mühlbach geworfen und zertrümmert, die Glassplitter waren auf der Fahrbahn sowie auf dem Gehsteig zur Festwiese verteilt.

Die Polizei wurde von unserem Fotografen informiert. Vielleicht kann chiemgau24.de dazu beitragen, das Frühlingsfest ein Stückchen sicherer machen.

kpf

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser