Nach Unfall weitergefahren

Grabenstätt - Sonntagmorgen stellte ein Unfallfahrer sein Auto in einer Wohnsiedlung unversperrt ab, obwohl es nicht mehr fahrtüchtig war.

Der VW Golf Fahrer fuhr auf der S 2095 von Laimgrub kommend in Richtung Traunstein, als er wegen überhöhter Geschwindigkeit am Beginn des Erlstätter Berges und in einer langgezogenen Linkskurve bei einer Geschwindigkeitsbeschränkung auf 70 km/h nach rechts auf das Bankett geriet, dort entlang schleuderte und hierbei zwei Warnbaken und drei Straßenpfosten niederfuhr und beschädigte.

In der folgenden unübersichtlichen Rechtskurve geriet er völlig in die Gegenfahrbahn, wodurch ein ordnungsgemäß entgegenkommender Pkwfahrer abbremsen musste. Der Unfallfahrer flüchtete trotz beschädigter Ölwanne nach Traunstein, wo er sein erheblich beschädigtes Fahrzeug in einer Wohnsiedlung unversperrt und nicht mehr fahrbereit zurück ließ. Bei dem Unfall entstand ein Fremdschaden von etwa 1500 Euro, es mussten zudem umfangreiche Straßenreinigungsarbeiten durchgeführt werden.

Am Pkw entstand ein Sachschaden von etwa 3000 Euro. Ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht und Verdacht der Straßenverkehrsgefährdung wurde eingeleitet. Zeugen des Verkehrsunfalls oder Verkehrsteilnehmer, welche durch den Golf Fahrer behindert oder gefährdet wurden werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Traunstein in Verbindung zu setzen, Telefon: 0861/9873-0

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser