Nach der Krise ist vor der Krise

Inzell - Spannung, hochkarätige Besetzung und guter Besuch kennzeichneten die bisherigen Themenforen der Kritischen Akademie in Inzell. Am Wochenende wird wieder die Bevölkerung eingeladen.

Der Leiter der Kritischen Akademie, Wilfried Hess, ist sich sicher: "Dieser Tradition werden wir auch dieses Jahr wieder gerecht werden!" Am Freitag und Samstag wird es mit Diskussionen, Streitgesprächen und Referaten "zur Sache" gehen. Als das Thema ‘Nach der Krise ist vor der Krise‘‚ vor über einem Jahr ausgewählt wurde, waren sich die Verantwortlichen wieder einmal sicher, das Richtige und brandaktuelle getroffen zu haben. "Zum einen" so Hess, "weil sich Banken in ihrer Habgier und dubiosen Spekulationen mächtig verzockt haben". „Zum anderen“ dadurch die Weltwirtschaft in eine tiefe Krise gestürzt haben“ und „die Kleinen“ müssen es ausbaden.

Programm zum Themenforum

Finanzkrise oder Systemkrise – Kapitalismus am Ende? Dieser Frage stellen sich am Freitag ab 14.15 Uhr unter der Moderation von Werner Loose, Vorstandsvorsitzender DGB Bildungswerk Bayern e.V., Dr. Dierk Hirschel vom Bundesverband ver.di und Dr. Manfred Jäger-Ambrozewicz, von Institut der deutschen Wirtschaft in Köln. Am Freitagnachmittag wird Andreas Botsch, Special Adviser, Europäischer Gewerkschaftsbund Brüssel, referieren zu den Auswirkungen der Finanzkrise und über die EU-Gesetzgebung zur Finanzmarktreform berichten.

Am Samstag widmet sich Prof. Dr. Rudolf Hickel von der Universität Bremen dem Thema: „Die Krise und die Finanzierbarkeit staatlicher Aufgaben – mit gerechter Besteuerung steuern. Im Anschluss befasst sich Dipl. Volkswirt Peter Hohlfeld, Referatsleiter am IMK der Hans Böckler Stiftung, mit der wirtschaftspolitischen Herausforderungen an die Wirtschaftsinstitute nach der Krise. Abschluss wird wieder ein Streitgespräch sein unter der Moderation von Werner Loose zum Thema: „Handlungsanforderungen für die (Wieder) Erschaffung eines „guten“ Kapitalismus. Ihre Standpunkte vertreten Prof. Dr. Hansjörg Herr von der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin und Dr. Markus Ostrop, Hauptgeschäftsführer von Südwesttextil Stuttgart.

Die Bevölkerung von Inzell und Umgebung ist herzlich zur Teilnahme an der Veranstaltung eingeladen. Eine vorherige Anmeldung bei der Kritischen Akademie unter Telefonnummer 08665 / 980-0  ist empfehlenswert, da erneut mit starkem Besuch gerechnet wird.

Einen besonderen kulturellen Leckerbissen gibt es am Freitagabend um 20 Uhr mit dem Kabarettisten Wolfgang Berger, der als „Der Fälscher“ mit seinem neuen „Best of- Programm“ auftreten wird. Hintersinniger Humor, der die Lachfalten strapazieren wird ist dabei sicher. Auch hierzu ist die Bevölkerung bei freiem Eintritt eingeladen, rechtzeitige Reservierung bei der Kritischen Akademie wird wegen der begrenzten Plätze empfohlen.

Pressemeldung Kritische Akademie Inzell

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © Kristische Akademie Inzell

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser