Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Müll-Gebühren stark gesunken

+

Landkreis - Eine gute Nachricht zum Start in das neue Jahr: Die Gebühren für die Müllabfuhr wurden deutlich gesenkt.

Die Gebühren für die Müllabfuhr im Landkreis Traunstein wurden zum 1. Januar um rund 40 Prozent gesenkt. "Einvernehmlich hat der Kreistag diese Senkung am 9. Dezember 2011 beschlossen. Möglich wurde sie auch deshalb, weil das Müllheizkraftwerk in Burgkirchen nun weitgehend abfinanziert ist. Ein Kompliment  an die Mitbürgerinnen und Mitbürger: Sie haben in den letzten Jahren durch vorbildliche Mülltrennung und Müllvermeidung dafür gesorgt, dass die Abfallmenge gesunken und die Menge der Wertstoffe gestiegen ist.", so Traunsteins Landrat Hermann Steinmaßl.

Ab sofort gelten folgende monatliche Gebühren:

  • Typ 40 neu 4,80 € (bisher 7,70 €)
  • Typ 60 neu 6,30 € (bisher 10,10 €)
  • Typ 80 neu 7,70 € (bisher 12,80 €)
  • Typ 120 neu 10,70 € (bisher 18,10 €)
  • Typ 240 neu 20,60 € (bisher 34,90 €)
  • Typ 1,1 cbm neu 178,00 € (bisher 300,80 €)

Trotz der Gebührensenkung behält der Landkreis seinen Service im vollen Umfang bei. Die regelmäßige Restmüllabfuhr bleibt unverändert, und auch am System der Wertstoffhöfe wird festgehalten.

Kommentare