Rundenwettkampf mit Nachspiel

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Matzing/Traunwalchen - Die Gilde der Schützengesellschaft "Zur Heimat" hat den letzten Rundenwettkampf mit einem gemeinsamen Jugendabend verbunden:

Den letzten Rundenwettkampf der Saison nutzten die Schützenvereine aus Matzing und Traunwalchen zu einem gemeinsamen Event für die gesamte Vereinsjugend. Damit beschritt man neue Wege in der Jugendarbeit und in der langen Tradition der Beziehung der beiden Nachbarvereine. Der letzte Wettkampf der Saison in der Alzgau-Jugendklasse C hatte einiges an Spannung zu bieten, war doch der ungeschlagene Tabellenführer aus Traunwalchen zu Gast beim Nachbarverein Matzing, der wiederum seine einzige Niederlage im Vorrundenkampf in Traunwalchen erlitten hatte. Nachdem man bereits in der Vorrunde den Rundenwettkampf mit einem gemeinsamen Besuch beim Schachtel-Wirt mit dem großen „M“ abschloss, vereinbarten die Mannschaftsführer Manuel Borries (Matzing) und Thomas Miesgang (Traunwalchen) für den Rückkampf in Matzing einen gemeinsamen Jugendabend für die gesamte Schützenjugend der beiden Vereine.

Über 20 Jungschützen der beiden Nachbarvereine fanden sich im Feuerwehrhaus in Matzing ein, wo die Schützengesellschaft „Zur Heimat“ Matzing ihr Domizil hat. Gestartet wurde der Event mit dem spannenden Rundenwettkampf, bei dem die Ergebnisse von jeweils drei Schützen beider Mann-schaften addiert wurden. Für Matzing erzielten Patrick Rötzer (356 Ringe), Nick Rötzer (340) und Andrea Ionescu (316) hervorragende 1012 Ringe, Traunwalchen hatte mit Fabio Branilovic (359), Stephanie Alversammer (349) und Dajana Kuhnert (294) 1002 Ringe dagegenzusetzen, womit Matzing die Revanche für die Vorrundenniederlage gelang. Beide Mannschaften hatten somit 14: 2 Punkte auf dem Konto und über die Meisterschaft musste der Ringschnitt der gesamten Saison entscheiden. Hier hatte Traunwalchen mit 995,6 zu 971,5 die Nase vorne und so hatte auch die Traunwalchner Mannschaften Grund zu feiern.

Mit einem gemeinsamen Pizza-Essen wurde der Abend fortgesetzt, wobei locker sechs Pizzableche verputzt wurden. Anschließend führte man einen originellen Spaß-Wettkampf mit verschiedenen Wett-bewerben am Schießstand durch, hier mussten z.B. Schüsse ohne Korn abgegeben werden und das berühmte Matzinger Kegelschießspiel kam zum Einsatz. Nach zwei aktuellen Filmen wurde der Abend im Matzinger Jugendraum aus Sicht manches Jungschützen viel zu bald abgeschlossen. An diesem lustigen Abend lernten sich die beiden Jugendgruppen näher kennen und es wurden bereits Pläne für eine Wiederholung geschmiedet, womit auch zukünftig einer freundschaftlichen Beziehung er beiden Nachbarvereine beidseitig der Traun nichts im Wege steht, zumal die beiden Schützenmeister Robert Niedl (Matzing) und Norbert Alversammer (Traunwalchen) am Rande der Veranstaltung auch noch ein Freundschaftsschießen beider Schützenvereine für den Herbst vereinbarten.

Pressemitteilung Schützengilde Traunwalchen

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser