Malteser starten Projekt gegen Altersarmut

+
Alte bedürftige Menschen die regelmäßige Lieferung eines warmen Mittagsmenüs sicherzustellen, das ist das Ziel der Mahlzeiten-Patenschaften.

Traunstein - Täglich eine warme Mahlzeit – für viele Menschen ist dies keine Selbstverständlichkeit. Wer sich nicht mehr selber versorgen kann, ist oft auf die Dienste von Hilfsorganisationen angewiesen.

Doch die tägliche Belieferung mit einer warmen Mahlzeit durch den Mahlzeitendienst „Essen auf Rädern“ können sich viele Menschen nicht leisten. Eine solch missliche Lage kann sich über Jahre hinweg entwickeln, sie kann aber auch plötzlich und oft unverschuldet kommen.

Zu Beginn der Adventszeit starten die Malteser ein neues Projekt zugunsten älterer Bürger des Landkreises, die sich aus körperlichen und finanziellen Gründen nicht mit warmen Mahlzeiten versorgen können. Unter dem Motto „Mahlzeiten-Patenschaften“ bitten die Malteser um Spenden, damit hilfsbedürftige alte Mitbürger ein tägliches warmes Mittagessen bekommen. Auch im Landkreis Traunstein sind immer mehr Menschen auf Unterstützung angewiesen und kommen dennoch nicht über die Runden. Die Tafeln bieten in vielen Städten und Gemeinden Lebensmittel an, doch wer aufgrund seines Alters, einer Krankheit oder Behinderung nicht in der Lage ist, diese abzuholen und zuzubereiten, bleibt auf der Strecke. „Viele alte Menschen fragen nach unserem Mahlzeitendienst, machen dann jedoch einen Rückzug, weil ihre Rente nicht ausreicht, um täglich ein ins Haus geliefertes Mittagsmenü bezahlen zu können“, beschreibt Peter Volk, Dienststellenleiter der Malteser in Traunstein eine immer häufiger auftretende Situation.

„Man muss etwas dagegen tun, wenn in der Nachbarschaft eine alte Frau kaum zu essen hat und ab der Monatsmitte hauptsächlich trockenes Brot auf den Tisch kommt, so Volk. Ältere Menschen haben jedoch oft Scham ihre Hilfsbedürftigkeit zu offenbaren. Die Armut wird häufig verdeckt und schnell sind Betroffene gesellschaftlich an den Rand gedrängt. Dem wollen die Malteser mit dem Projekt Mahlzeiten-Patenschaften entgegenwirken. Durch Spenden zugunsten der Mahlzeiten-Patenschaften wird betroffenen alten, kranken und behinderten Menschen die Möglichkeit gegeben täglich ein Mittagessen zu beziehen und eine ausgewogene und gesunde Ernährung sicher zu stellen. Die Anonymität der Bedürftigen bleibt dabei selbstverständlich gewahrt und die Spender und „Paten“ können sicher sein, dass ihre finanzielle Förderung ausschließlich armen Menschen im Landkreis Traunstein zugute kommt.

2190 Euro kostet eine Patenschaft, mit der ein Bedürftiger ein ganzes Jahr täglich mit einem Mittagsmenü versorgt werden kann. Die Malteser freuen sich aber auch über kleine Beträge. Wer einem bedürftigen alten Menschen ein Mittagessen schenken will, spendet sechs Euro. Dafür wird es von den Maltesern gebracht uns serviert. Wer eine Mahlzeiten-Patenschaft übernehmen möchte, kann einen beliebigen Betrag unter dem Stichwort „Mahlzeiten-Patenschaft Traunstein“ auf das Konto 120 120 120, des Malteser Hilfsdienst e.V. bei der Bank für Sozialwirtschaft (BLZ 700 205 00) spenden. Nicht jeder kann allerdings ein kostenloses und günstiges Mittagessen beantragen. Nach einer strengen Prüfung der Voraussetzungen gewähren die Verantwortlichen der Malteser die Hilfe für jeweils ein Jahr.

Der regelmäßige Besuch durch einen Mitarbeiter des Mahlzeitendienstes bedeutet für viele alte Menschen neben dem reinen Lieferservice auch einen der seltenen Kontakte zur Außenwelt. „Der Malteser-Mitarbeiter, der täglich zu den Essensbeziehern kommt und neben dem Mittagsmenü ein Lächeln und ein gutes Wort ins Haus bringt, ist oft viel wertvoller, als man sich dies gemeinhin vorstellen können“, ist Volks Erfahrung. „Wer bereit ist als Mahlzeitenpate für die Malteser zu spenden, der weiß was mit seinem Geld geschieht und dass er mehr schenkt, als nur eine warme Mahlzeit.“ Weitere Informationen über die Mahlzeiten-Patenschaften bei den Maltesern unter Telefon 0861 - 986600.

Pressemitteilung Malteser

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser