Malteser als Frühlingsboten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Ausnahmsweise waren die Malteser-Helfer mal als Blumenboten unterwegs. Sie brachten den Senioren, die den Mahlzeitendienst "Essen auf Rädern" nutzen, einen Blumengruß.

Viele der Essensbezieher wohnen allein und freuten sich deshalb sehr über die Blumen und den Frühling, der ihnen ins Haus gebracht wurde. Beschenkt wurden aber auch betagte und behinderte Fahrgäste, die die Fahrdienste der Malteser in Anspruch nehmen.

Mit dem Frühlingsgeschenk wollen die Malteser ihren Betreuten ein Stück Lebensfreude bereiten und ein Zeichen setzen, dass alte und behinderte Menschen nicht vergessen sind. Geschätzt werden die mobilen Dienste der Hilfsorganisation besonders von allein lebenden Senioren, die häufig auch sehr einsam sind.

Der regelmäßige Besuch eines Malteser-Helfers, beispielsweise bei der Überbringung des Mittagsmenüs oder durch eine ehrenamtliche Helferin oder einen Helfer des Besuchs- und Begleitungsdienstes, unterbricht den oft langen Tag ohne jedes Gespräch oder Zuwendung.

Großzügig unterstützt wurde die Frühlingsaktion der Malteser von der Gärtnerei Schub in Traunstein. Julia Hofmann, die bei den Maltesern ein Freiwilliges Soziales Jahr leistet, war eine der Blumenboten, die dieser Tage neben einem Essen-auf-Rädern-Menü auch bunte Primeln zu den Senioren und Behinderten brachte.

Pressemitteilung des Malteser Hilfsdienst e.V., Kreisgeschäftsstelle Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © Malteser

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser