Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Maiswurzelbohrer bringt Probleme

+

Traunstein/Berchtesgaden - Nachdem in den letzten Wochen die Landkreise von dem Maiswurzelbohrer heimgesucht wurden, hat eine zuständige Behörde jetzt reagiert:

Das Bayerische Landesamt für Landwirtschaft hat die Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land jetzt zu "Eingrenzungsgebieten" erklärt. Dadurch gibt es rund 30 Kilometer um den Fundort der Insekten herum einige Auflagen. In diesem Gebiet darf in drei aufeinander folgenden Jahren nur zweimal auf derselben Fläche Mais angebaut werden. Mit dieser Auflage will das Amt ein weiteres Ausbreiten oder Auftauchen des Käfers verhindern.

Bayernwelle SüdOst

Kommentare