Maiswurzelbohrer bringt Probleme

+

Traunstein/Berchtesgaden - Nachdem in den letzten Wochen die Landkreise von dem Maiswurzelbohrer heimgesucht wurden, hat eine zuständige Behörde jetzt reagiert:

Das Bayerische Landesamt für Landwirtschaft hat die Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land jetzt zu "Eingrenzungsgebieten" erklärt. Dadurch gibt es rund 30 Kilometer um den Fundort der Insekten herum einige Auflagen. In diesem Gebiet darf in drei aufeinander folgenden Jahren nur zweimal auf derselben Fläche Mais angebaut werden. Mit dieser Auflage will das Amt ein weiteres Ausbreiten oder Auftauchen des Käfers verhindern.

Bayernwelle SüdOst

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser