Landrat übergibt sanierte Industrieflächen

+

Traunreut - Traunsteins Landrat Steinmaßl hat am Montag von Kampfstoffen sanierte Industrieflächen an den neuen Grundstückseigentümer übergeben.

Am Montag hat Traunsteins Landrat Hermann Steinmaßl in Traunreut die von Muna-Altlasten sanierten Flächen offiziell dem Grundstückseigentümer Siteco, vertreten durch Klaus-Günter Vennemann, Geschäftsführer der Osram-Geschäftseinheit General Lighting und Geschäftsführer von Siteco, übergeben. Bei der kleinen Feier waren auch Vertreter des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit, des Wasserwirtschaftsamtes Traunstein und des Projektsteuerers Arcadis anwesend.

In diesem Jahr war die abschließende Etappe der Bodensanierung im Traunreuter Industriegelände durchgeführt worden. Gegenstand der Sanierung waren zwei Verbrennungsgräben, in denen im Zeitraum von 1946 bis 1947 rund 7.000 Lost-Kampfstoffe verbrannt worden waren, und eine sog. Clark-Grube, in der ebenfalls Kampfstoffe gelagert waren.

Industrieflächen wurden übergeben

Die während der Sanierung auf dem Gebiet der ehemaligen Heeresmunitionsanstalt St. Georgen aufgefundene Kampfstoffmunition wurde mit Hilfe des Sprengkommandos München zur Spezialentsorgungsanlage für Kampfstoffe der Bundesrepublik Deutschland in Münster transportiert.

Insgesamt mussten auf dem gesamten Gebiet 32 Privat- und zwei Betriebsgrundstücke saniert werden. Die Sanierung der Industriefläche war dabei die teuerste Maßnahme. Die Kosten beliefen sich auf insgesamt ca. 8,5 Millionen Euro.

kaf

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser