Zwei Vollsperrungen ab Dienstag

Landkreis - Autofahrer müssen schon bald mit Baustellen und Umleitungen rechnen. Auf gleich zwei Strecken wird zeitweise kein Auto rollen.

Bergen Richtung Siegsdorf gesperrt

Im Zuge der derzeit laufenden Straßenbauarbeiten auf der Kreisstraße TS5 Bergen – Siegsdorf muss die Kreisstraße ab dem Ortsausgang Bergen bis hin zum Alzinger Berg ab Dienstag, 21. Mai, 7 Uhr, bis einschließlich Freitag, 24. Mai, 18 Uhr, wegen abschließender Asphaltierungsarbeiten für den gesamten Verkehr komplett gesperrt werden.

Die großräumige Umleitung wird ausgeschildert und beginnt an der Kreuzung Hochfellnstraße in Bergen beziehungsweise am Kreisverkehr in Ortsmitte Siegsdorf. Nachdem die Asphaltierungsarbeiten eine trockene Witterung erfordern, kann eine mögliche Terminverschiebung nicht ausgeschlossen werden.

Vollsperrung zwischen Traunstein und Waging

Seit einigen Tagen kündigen Informationsschilder die doppelte Vollsperrung auf der Staatsstraße zwischen Traunstein und Waging an, ab kommenden Dienstag nach Pfingsten ist es dann soweit! Für zwei Wochen, vom 21. bis zum 31. Mai wird die Staatsstraße bei Weibhausen und gleichzeitig im Bereich von Scharling voll gesperrt. In Weibhausen wird der neue Anschluss an die Umfahrung hergestellt, bei Scharling wird nach der Verbreiterung der Straße für die Linksabbieger und der Erneuerung von zwei Brücken der Asphalt eingebaut und die Maßnahme zum Abschluss gebracht.

Umleitung führt über Teisendorf

Die Umleitung ist über Teisendorf ausgeschildert, Ortskundige werden wohl auch den Weg über Kammer und Rettenbach von und nach Traunstein wählen. Während die Baumaßnahme bei Scharling schon im vergangenen Herbst begonnen wurde und nach einer fünfwöchigen Vollsperrung vor Weihnachten über den Winter ruhte, hat man in Weibhausen erst vor wenigen Wochen angefangen. Jetzt soll eine zweiwöchige Vollsperrung die Asphaltierungsarbeiten auf beiden Baustellen ermöglichen. In Scharling wird auf etwa einem Kilometer Länge zuerst die alte Asphaltdecke weggefräst und dann eine verstärkende Tragschicht eingebaut Abschließend wird die neue Asphaltdeckschicht aufgebracht. Der Streckenabschnitt am Kirchhallinger Berg konnte um etwa 60 cm verbreitert werden, zu den Gemeindeverbindungsstraßen nach St. Leonhard sowie Gessenberg wurden Linksabbiegesuren hergestellt. Außerdem wurde eine Bushaltestelle angebaut. Mit den Bauarbeiten unter Vollsperrung kann die Maßnahme nun abgeschlossen werden.

In Weibhausen hat man mit dem Bau der Umfahrung erst vor wenigen Wochen angefangen. Obwohl die schlechte Witterung lange Zeit den Erdbau unmöglich machte, konnte die Baufirma in den vergangenen drei Wochen die Voraussetzungen für die kommende Vollsperrung der Staatsstraße schaffen. Dabei wird in den nächsten zwei Wochen unter Vollsperrung die neue Anschlussstelle der Umfahrung zur Gemeindeverbindungsstraße nach Weibhausen und St. Leonhard hergestellt. Vor Ort kann man schon den neuen Verlauf erkennen, aber um den Anschluss fertig stellen zu können, muss der Verkehr umgeleitet werden. Nach der Sperrung werden die Autofahrer weiter über die alte Staatsstraße an Weibhausen vorbei über den neuen Anschluss geführt. Hier ist Vorsicht geboten, da ähnlich wie im vergangenen Herbst bei Hufschlag die Verkehrsführung gewöhnungsbedürftig sein wird! Bis zu den Sommerferien im August wird dann die Umfahrung soweit fertiggestellt, dass die Anbindung der neuen an die bestehende Straße in Richtung Waging umgebaut werden kann. Dazu wird wieder eine Vollsperrung über etwa eine Woche erforderlich werden.

Sperrung kommt in den Ferien

Der Zeitraum wird noch mit den Gemeinden abgestimmt, muss allerdings in den Schulferien liegen, da die Schulbuslinien in Richtung Traunstein bei dem enormen Umweg nicht bedient werden können. Wie schon zu Beginn der umfangreichen Bautätigkeit bei Greinach und Weibhausen dargestellt, soll mit dem Ausbau der Staatsstraße auf über zwei Kilometer Länge und Baukosten von etwa 4,1 Millionen Euro die Verkehrssicherheit nachhaltig verbessert werden. Auch die Kritik der Straßenbaugegner war in den vergangenen Monaten immer wieder zu lesen, wobei „überdimensioniert“ und „Geldverschwendung“ noch die harmlosesten Ausdrücke waren. Fragt man jedoch die Nutzer dieser Straße, die tagtäglich den Weg zur Arbeit und wieder nach Hause bewältigen müssen, oder auch die Anwohner in Greinach und Weibhausen, so wird man mit Sicherheit Zustimmung erfahren. Durch das Abrücken der neuen Umfahrung von der Wohnbebauung kann die alte Staatsstraße zur Gemeindeverbindungsstraße abgestuft werden. So entfallen insgesamt 11 direkte Zufahrten, vor allem die unübersichtliche Anbindung nach St. Leonhard ohne Linksabbiegespur.

Verbesserung für Fußgänger und Radler

Auch für die Geh- und Radwegverbindung zwischen Traunstein und Waging ergibt sich durch den Neubau eine wesentliche Verbesserung. Über die Erschließungsstraße wird der bereits bestehende Geh- und Radweg vom ersten Bauabschnitt bei Greinach mit der Gemeindeverbindungsstraße nach Selberting verbunden. Somit können die Fußgänger und Radfahrer von Waging über Unter- und Oberaschau nach Mayerhofen, Greinach und Weibhausen, Selberting nach Traunstein gelangen, ohne die vielbefahrene Staatsstraße benutzen zu müssen. Zur leichteren Erreichbarkeit der landwirtschaftlichen Flächen wurde schon im vergangenen Jahr eine Feldwegüberführung über die neue Umfahrung gebaut. Dadurch können die von der Umfahrung getrennten landwirtschaftlichen Flächen weiterhin ohne größeren Aufwand bewirtschaftet werden.

Während bei Scharling nach der Vollsperrung nur noch Restarbeiten abzuschließen sind, werden die Bauarbeiten in Weibhausen voraussichtlich noch bis September andauern. Die Umfahrung von Weibhausen mit dem Ausbau bei Greinach und der Ausbau bei Scharling mit den beiden Linksabbiegespuren waren die wichtigsten Verkehrssicherheitsmaßnahmen, seitdem die sogenannte „Todesstrecke von Waging“ vor etwa zehn Jahren traurige Berühmtheit erlangt hatte. Viele Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit sind in den vergangenen Jahren mit den Gemeinden zusammen umgesetzt worden, in diesem Jahr werden zwei der bedeutendsten Maßnahmen zum Abschluss gebracht!

Pressemitteilung Landratsamt Traunstein/Staatliches Bauamt Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser