Linke: Bevölkerung im Vorfeld informieren

+

Landkreis - Hatten die Übungen der US-Army in der Region etwas mit der Krim-Krise zu tun? DIE LINKE hat bei Ursula von der Leyen nachgefragt und eine Antwort erhalten.

Wegen der Stationierung von Hubschraubern des Typs „Hummer“ und „Black Hawk“ auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Kammer bei Traunstein hatte DIE LINKE Kreisverband Traunsein in einem offenen Brief eine Anfrage an die Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen gestellt. Die Antwort kam prompt.

„Sehr geehrter Herr Dannhorn,

vielen Dank für Ihre Anfrage, nach Prüfung in unserem Hause kann ich Ihnen folgendes Ergebnis mitteilen. Die zurzeit auf dem Standortübungsplatz Kammer bei Traunstein und auf dem Übungsplatz Reiteralpe stattfindende Übung der US Streitkräfte hängt in keiner Weise mit der derzeitigen Krise in der Ukraine zusammen. Die Übung ist Teil des für dieses Jahr vorgesehenen Übungsprogrammes des US Joint Multinational Training Command Grafenwöhr/ Hohenfels und wurde bereits seit Sommer 2013 geplant. Sie wird in Oberbayern durchgeführt, da nur dort in akzeptabler Nähe zu Grafenwöhr die entsprechenden Bedingungen für Übungsflüge der Heeresflieger im Gebirge vorhanden sind. Die dort derzeit beübte US Heeresfliegerbrigade ist seit langem in Deutschland stationiert und unterstützt auch die Bundeswehr in Afghanistan bei der Verwundetenevakuierung.“

Bilder der Übung

Bilder von der Blackhawk-Übung in Traunstein

Manfred Dannhorn, Initiator der Anfrage: „Es freut uns, dass das Verteidigungsministerium die Befürchtungen der vielen Bürgerinnen und Büger, die bei uns angefragt haben, zerstreuen konnte. Wir hätten diese Anfrage allerdings nicht stellen müssen, wenn Die Bevölkerung bereits im Vorfeld der Übungen umfassend informiert worden wäre. Wir denken an ein symbolische Begrüßungsaktion für die Angehörigen der US-Army. Ob diese durchfürbar ist, muss geprüft werden. Uns wird gerne unterstellt, wir wären antiamerikanisch eingestellt. Wir denken jedoch immer daran, dass es auch amerikanische Soldaten waren, die maßgeblich dazu beigetragen haben dass Deutschland vom Faschismus befreit werden konnte. Wir setzten auf Völkerverständugung zur Wahrung des Friedens in Deutschland und Europa. In manchen Regionen dieser Welt muss erst noch Frieden geschaffen werden. Deutschland ist weltweit der drittgrößte Waffenexporteur. Wir als Linkspartei wünschen uns aber dass Deutschalnd zum weltweit größten Friedensexporteur wird. Da ist noch einiges zu tun“

US Army übt mit "Black Hawks"

Pressemitteilung DIE LINKE, Kreisverband Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser