Bericht der Arbeitsagentur Traunstein

Leichter Rückgang der Arbeitslosenquote in der Region

Traunstein - Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Traunstein ist im Oktober gesunken. Die Zuständigen zeigen sich damit zufrieden.

Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Traunstein liegt im Oktober mit 2,8 Prozent um 0,2 Prozentpunkte niedriger als im September. Arbeitslos gemeldet sind 7547 Menschen. Im Vergleich zum September sind 454 Menschen weniger, das sind 5,7 Prozent und im Vergleich zum Oktober des Vorjahres 406 oder 5,1 Prozent weniger Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen. Die Quote sank auch im Vorjahresvergleich um 0,2 Prozentpunkte.

Die Arbeitslosenquoten der einzelnen Landkreise des Agenturbezirks: 

  • Altötting 2,8 Prozent
  • Berchtesgadener Land 3,0 Prozent
  • Mühldorf 3,1 Prozent 
  • Traunstein 2,5 Prozent.

Starker Rückgang bei unter 25-Jährigen

Unter den 7547 Menschen sind 788 Arbeitslose jünger als 25 Jahre darunter 182 unter 20 Jahre. Im Vorjahr waren es 28 junge Menschen weniger. „In dieser Altersgruppe haben wir im Vormonatsvergleich den stärksten Rückgang“, erläutert Jutta Müller, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Traunstein, „von den insgesamt 454 arbeitslosen Menschen weniger, sind allein 210 zwischen 15 und 25 Jahre. Das bestätigt unsere Erfahrung, dass die Abmeldungen in Ausbildung oder Schulbesuch oftmals verspätet eintreffen. Bis in den November hinein kommen die Studienabmeldungen dazu“, schließt Müller.

Die isolierte Arbeitslosenquote in dieser Altersgruppe beträgt 2,4 Prozent gegenüber 3,0 Prozent im September. 2839 Gemeldete sind zwischen 50 und 65 Jahre alt. Darunter sind 1913 arbeitslose Menschen älter als 55 Jahre. Der isolierte Anteil dieser Altersgruppe an der Gesamtarbeitslosigkeit beträgt 37,6 Prozent. In dieser Altersgruppe sind es im Vergleich zum September aktuell 79 Menschen weniger. Im Vorjahresvergleich sind es 132 Menschen weniger.

2432 Personen meldeten sich im Oktober erstmals oder erneut arbeitslos. Im September waren es exakt genauso viele, im Vorjahresmonat waren es 44 Menschen mehr. Von den 2432 meldeten sich 1 050 Menschen aus Erwerbstätigkeit, 595 aus Ausbildung oder Qualifizierung und 718 aus Nichterwerbstätigkeit. Den Neumeldungen stehen 2881 Abmeldungen gegenüber, 83 weniger als im September, und 85 weniger als im Oktober des Vorjahres. 937 Menschen nahmen eine Erwerbstätigkeit auf, 821 begannen eine Ausbildung, und 991 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab. Der Stellenbestand im Oktober zeigt 4456 Angebote, wovon 1 39 Stellen an den Arbeitgeberservice neu gemeldet wurden.

Landkreis Traunstein

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Traunstein betrug im Oktober 2,5 Prozent, das ist ein Gleichstand gegenüber dem Vorjahr und gegenüber September. 2331 Menschen sind arbeitslos gemeldet, das sind 33 Menschen mehr als vor einem Jahr. Im Vergleich zu September sind es 83 Menschen weniger. Geteilt nach Rechtskreisen sind 1183 Kunden der Agentur für Arbeit (SGB III) und 1148 Kunden des Jobcenters (SGB II).

Unter den 2331 arbeitslosen Menschen sind 257 jüngere unter 25 Jahren, das sind 73 weniger als im Vormonat und 70 mehr als im Vorjahresmonat. 894 (Vorjahr 917) Menschen sind älter als 50 Jahre; darunter sind 601 älter als 55 Jahre. Der Vormonatsvergleich zeigt einen leichten Rückgang um 29 Menschen in den beiden Altersgruppen. „Wir freuen uns über jeden Arbeitgeber, der das Kriterium Lebensalter nicht überbewertet“, so Müller, „entscheidend bei der Personalauswahl sind stets die Qualifikation, die Motivation und die Person, die zu dem Betrieb und ins Team passt oder eben nicht.“

604 Menschen zählen zu den Langzeitarbeitslosen; innerhalb der Gesamtgruppe beträgt ihr Anteil 25,9 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr sind 60 Menschen weniger von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen. 871 (September 887) Menschen konnten ihre Erwerbslosigkeit beenden, 299 darunter nahmen eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auf, 246 begannen eine Ausbildung und/oder Qualifizierung und 283 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab. Dem stehen 783 Neumeldungen gegenüber, ein leichter Anstieg gegenüber September um 26 Menschen.

359 der Neumeldungen kamen aus Erwerbstätigkeit, 193 meldeten sich nach einer Ausbildung oder Qualifizierung und 196 kamen aus Nichterwerbstätigkeit. Der Stellenbestand im Landkreis Traunstein beträgt 1577, worunter 435 Neumeldungen sind. 143 Angebote bei den neu aufgenommenen sozialversicherungspflichtigen Stellen sind für Teilzeittätigkeit, überwiegend aus den Berufsbereichen Handel und Gastgewerbe. Die beiden Berufsbereiche mit dem größten Stellenangebot sind die kaufmännischen Dienstleistungen, Handel und Vertrieb mit 514 und Produktion und Fertigung mit 467 aktuellen Angeboten.

Landkreis Altötting

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Altötting betrug im Oktober 2,8 Prozent. Das bedeutet, es sind 1 710 Menschen auf der Suche nach einer Erwerbstätigkeit. Im Vormonat waren es 156 Menschen mehr, die Quote war um 0,2 Prozentpunkte höher. Der Vorjahresvergleich zeigt einen Rückgang um 6,0 Prozent, d.h. 110 Menschen mehr waren von Arbeitslosigkeit betroffen; die Quote lag damals bei 3,0 Prozent.

Unter den 1710 sind 174 Jugendliche unter 25 Jahren (Vormonat 239), davon 39 unter 20 Jahren (Vormonat: 69). Die Anzahl der arbeitslosen Menschen über 50 Jahre ist mit 650 im Vergleich zum Vormonat um 7 leicht gesunken, im Oktober des Vorjahres waren es 21 mehr. „Die Diskussion um das Schlagwort Demographie können wir konstruktiv führen, wenn wir 50plus nicht mehr als Zahl betrachten, sondern wieder mehr als Erfahrungsschatz, der in vielerlei Beziehungen und Bedingungen des Berufslebens wertvoll sein kann“, appelliert Müller.

Die Anzahl der Langzeitarbeitslosen sank leicht im Vormonatsvergleich um 15 und unterscheidet sich im Vorjahresvergleich um eine Person weniger, so dass aktuell 495 Menschen im Landkreis zu dieser Gruppe zählen. 555 Menschen meldeten sich erstmals oder erneut arbeitslos. Das sind 23 weniger als im Oktober des Vorjahres. Im September waren es 33 Menschen weniger. Die Analyse der Neumeldungen zeigt, dass 211 Menschen aus Erwerbstätigkeit kamen, 150 aus Ausbildung und 184 aus Nichterwerbstätigkeit.

708 Menschen konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden, das sind 68 weniger als im Vormonat. Davon 197 durch Aufnahme einer Erwerbstätigkeit, 237 begannen eine Ausbildung oder Qualifizierung und 253 Menschen meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab. Insgesamt sind 776 Kunden bei der Agentur (SGB III) und 934 Kunden bei dem Jobcenter (SGB II) gemeldet. 837 Stellenangebote sind im Oktober im aktuellen Bestand, das sind 81 oder 10,7 Prozent mehr als im September. Im Vorjahresmonat gab es 121 Stellen weniger. Den größten Anteil haben die Fertigungsberufe mit 250 aktuellen Angeboten, gefolgt von Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit mit 141 freien Stellen.

Landkreis Berchtesgadener Land

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Berchtesgadener Land betrug im Oktober 3,0 Prozent, ein Rückgang um 0,2 gegenüber dem Vormonat September. Im Oktober 2016 lag die Quote bei 3,4 Prozent. 1541 Menschen sind arbeitslos gemeldet, das sind 106 weniger als im Vormonat und 168 weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Darunter sind 137 Jüngere unter 25 Jahren, davon 31 unter 20 Jahren. Im Vormonat waren es noch 165 und bei der jüngeren Teilgruppe 38.

597 Menschen gehören zu den Älteren über 50 Jahre, das sind 35 weniger als im Vormonat und 76 weniger als im Vorjahresvergleich. 38,7 Prozent der Gesamtheit ist in dieser Altersgruppe. „Angesichts des Fachkräftebedarfs sollten wir auch auf die Weiterbildungsbereitschaft der Älteren setzen“, appelliert Müller, „es gibt für Betriebe interessante Fördermöglichkeiten, langjährige, ältere Mitarbeiter zu qualifizieren.

Das ist für beiden Seiten eine Chance für berufliche und personelle Sicherheit“, so Müller. 490 Menschen zählen zu den Langzeitarbeitslosen, 13 weniger als im September und ebenfalls 13 weniger als im Vergleichsmonat 2016. Im Oktober gab es 599 Abmeldungen aus Arbeitslosigkeit, das sind 60 Menschen mehr als im September; darunter 394 Kunden der Agentur und 205 Kunden des Jobcenters Berchtesgadener Land.

Insgesamt 207 davon nahmen eine Beschäftigung auf, 161 Menschen gingen in Ausbildung oder Qualifizierung und 204 Menschen meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab. 497 Menschen meldeten sich erstmals oder wieder arbeitslos das sind 22 Neumeldungen mehr als im September und 27 weniger als im Vorjahresmonat. Hiervon kamen 232 aus Erwerbstätigkeit, 109 aus einer Ausbildung oder Qualifizierung und 150 meldeten sich aus Nichterwerbstätigkeit.

1039 Stellen sind im Bestand, das sind 24 weniger als im Vormonat. 279 Angebote sind im Oktober neu aufgenommen worden; ein Anstieg zum Vormonat um 5. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Zugang um 70 Stellen. Von den 992 sozialversicherungspflichtigen Stellenangeboten sind 238 bei Personaldienstleistern, 194 im Gastgewerbe und 90 im Gesundheits- und Sozialwesen, davon knapp die Hälfte neue Angebote.

Landkreis Mühldorf

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Mühldorf betrug im Oktober 3,1 Prozent, das ist eine Senkung um 0,2 Prozentpunkte im Vormonatsvergleich. 1965 Menschen waren im Oktober arbeitslos gemeldet, 109 oder 5,3 Prozent weniger als im September. Der Vorjahresvergleich zeigt ebenfalls einen Rückgang um 7,6 Prozent, das heißt 161 Menschen mehr waren im Oktober 2016 gemeldet. Aktuell sind 220 jüngere unter 25 Jahre gemeldet, wovon 55 unter 20 Jahre alt sind.

Im September waren es noch 264 junge Menschen. 698 Menschen sind älter als 50, darunter gehören 450 zu den Älteren über 55 Jahre. Diese Altersgruppe hat 35,5 Prozent Anteil an der Gesamtheit aller Arbeitslosen im Landkreis. Der Vormonatsvergleich zeigt einen leichten Rückgang um 8 Menschen; der Vorjahresvergleich eine Abnahme um 12 Menschen. „Die pauschalen Vorbehalte gegenüber älteren Wiedereinsteigern sind in den meisten Fällen durch eine sachliche individuelle Betrachtungsweise auszuräumen“, so Müller, „es geht stets um eine erfolgversprechende Gelegenheit für beide Seiten“, schließt Müller.

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen beträgt 608, ein Rückgang gegenüber September um 21, und ein Rückgang um 31 im Vorjahresvergleich. Getrennt nach Rechtskreisen zählen 813 Kunden zur Agentur für Arbeit und 1152 sind Kunden des Jobcenters. 597 Neumeldungen, das sind 15 weniger als im Vormonat, und 26 weniger als im Oktober 2016 wurden von der Arbeitsvermittlung bearbeitet. Hiervon kamen 248 aus Erwerbstätigkeit, 143 meldeten sich nach Ausbildung oder Qualifizierung und 188 kamen aus Nichterwerbstätigkeit.

Dem stehen 703 Abmeldungen, das sind 59 weniger als im Vormonat, gegenüber. Hiervon gingen 234 Menschen wieder in Erwerbstätigkeit und 177 in Ausbildung oder Qualifizierung. 1003 Stellenangebote sind beim Arbeitgeberservice registriert, gegenüber September ist das ein Plus von 21 Stellen. Der Zugang mit 239 neuen Angeboten ist im Vormonatsvergleich um 7 gestiegen, im Vorjahresvergleich um 17. 363 Angebote zählen zu den Fertigungsberufen mit vielfältigen Berufsbereichen, 160 kommen aus Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit und 159 Angebote aus den Branchen Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung.

Pressemitteilung Agentur für Arbeit Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser