Unterschrift in der Traunsteiner SPD-Geschäftsstelle möglich

SPD unterstützt Volksbegehren gegen Pflegenotstand

Landkreis Traunstein - Die SPD im Landkreis unterstützt das bayernweite Volksbegehren gegen den Pflegenotstand an bayerischen Krankenhäusern.

Gemeinsam mit Gewerkschaften, Berufsverbänden und weiteren Unterstützern will die SPD dafür kämpfen, dass in bayerischen Krankenhäusern wieder mehr Zeit für die Patienten bleibt und die Qualität im Gesundheitsbereich verbessert wird.


Der stellvertretende Kreisvorsitzende und SPD-Landtagskandidat Sepp Parzinger stellt dazu fest: "Durch die Privatisierungen in der Vergangenheit, die Umstellung der Krankenhausfinanzierung und den damit einhergehenden steigenden Kostendruck ist in den letzten Jahren der Druck auf das Personal durch eine immer geringere Personalausstattung immer größer geworden. Dies geht zulasten der Beschäftigten, aber auch der Qualität und somit letztlich die Gesundheit der Patienten. Jetzt ist es an der Zeit dem Personalmangel entgegenzutreten. Dafür braucht es feste Personal-Patienten-Schlüssel, die dafür sorgen, dass die Mitarbeiter in den Krankenhäusern wieder mehr Zeit für den einzelnen Patienten haben."

Der Landratsstellvertreter und stellvertretende SPD-Kreisvorsitzende Sepp Konhäuser ergänzt: "Die Kommunen dürfen dabei aber nicht im Stich gelassen werden. Wir sind stolz, die Kliniken im Landkreis Traunstein in öffentlicher Hand zu haben und so eine gute Versorgung in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land zur Verfügung stellen zu können. Natürlich müssen wir dafür kämpfen, dass eine gute Personalausstattung auch in unseren Kliniken möglich ist. Dafür brauchen wir aber dringend mehr finanzielle Unterstützung von der Landes- und Bundesebene".


Wer das Volksbegehren unterstützen möchte, kann sich bei der Traunsteiner SPD-Geschäftsstelle (am Kniebos 3) von Montag bis Freitag zwischen 9 und 13 Uhr eintragen. Weitere Informationen zum Volksbegehren gibt es hier: www.stoppt-pflegenotstand.de

Pressemitteilung SPD Kreisverband Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © SPD Kreisverband Traunstein

Kommentare