Zum Weltgesundheitstag

Das Rote Kreuz: An der Seite der Bürger

Landkreis Traunstein - Das Rote Kreuz unterstützt die Gesundheitsvorsorge im Landkreis mit einer breiten Palette an gemeinnützigen Diensten und Tätigkeiten.

In Umfragen nimmt die Gesundheit regelmäßig den ersten Platz ein, wenn Menschen ihr höchstes Gut nennen sollen. Auch dem Roten Kreuz ist die Gesundheit der Bürger ein wichtiges Anliegen. Am heutigen Weltgesundheitstag verweist der Kreisverband Traunstein des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) darum auf seine Dienste und Tätigkeiten, die Menschen helfen, gesund zu bleiben oder zu werden.

Ein Schwerpunkt des Roten Kreuzes im Landkreis Traunstein ist die Sozialarbeit, die insbesondere Senioren sowie chronisch kranke oder behinderte Menschen in ihrem Alltag unterstützt. So sorgt der „Menüservice“ dafür, dass sich Senioren auch dann gesundheitsbewusst und ausgewogen ernähren können, wenn sie selbst nicht mehr kochen können oder möchten. Die BRK-Wohnberatung gibt Impulse, wie der Wohnraum von Senioren und Menschen mit Behinderung gestaltet werden kann, um Anstrengungen und körperliche Belastung so gering wie möglich zu halten. Und der BRK-Hausnotruf ermöglicht es Senioren, im Notfall schnell und einfach professionelle Hilfe anzufordern, um bleibende Gesundheitsschäden abzuwenden.

Schnelle Hilfe bei akuten Gesundheitsgefährdungen

Ist die Gesundheit eines Menschen durch einen Unfall oder eine plötzliche Erkrankung akut gefährdet, ist der BRK-Rettungsdienst in wenigen Minuten zur Stelle und übernimmt die medizinische Erstversorgung des Patienten. Im Schnitt leisten die BRK-Rettungskräfte mehr als 80 Einsätze pro Tag. Der Blutspendedienst sammelt Blutkonserven für Unfallopfer und Schwerstkranke. Und bei Großschadensereignissen wie beispielsweise einem Hochwasser wird der Katastrophenschutz des Roten Kreuzes aktiv, um Schaden von der Bevölkerung abzuwenden.

Gesundheitsprävention durch Erste-Hilfe-Ausbildung

Um Gesundheitsschäden im Notfall zu verhindern bzw. zu minimieren, bildet das Rote Kreuz zudem jedes Jahr rund 5000 Personen in den Grundlagen der Ersten Hilfe aus. Dadurch steigt die Zahl der potentiellen Ersthelfer, die im Notfall wissen, was zu tun ist, stetig an. Das ist sehr wichtig, denn bei vielen Unfällen und akuten Erkrankungen sind gerade die ersten Minuten von großer Bedeutung für die Gesundheit des Patienten.

Pressemitteilung BRK Kreisverband Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © BRK KV Traunstein

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser