Pressemitteilung BRK Kreisverband Traunstein

Neue Rotkreuz-Gemeinschaft gegründet

+
Wolfgang Wick (Dritter von links) und Carolin Germek wurden gemeinsam mit Claus Hieke (beruflich verhindert) zu den Vorsitzenden der neugegründeten Gemeinschaft Wohlfahrt- und Sozialarbeit gewählt. Zur Wahl gratulierten (von links) Jakob Goëss (BRK-Kreisbereit-schaftsleiter), Bernhard Lerner (Leiter der Sozialen Dienst beim BRK Traunstein), Konrad Schupfner (BRK-Kreisvorsitzender), Andreas Richter (künftiger BRK-Kreisgeschäftsführer) und Hans-Michael Weisky (Vorsitzender der Kreiswasserwacht).

Landkreis Traunstein - Die Wohlfahrt- und Sozialarbeit wurde im BRK-Kreisverband Traunstein verankert.

Der Kreisverband Traunstein des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) hat eine neue Gemeinschaft hinzugewonnen. Neben den BRK-Bereitschaften, der Wasserwacht, dem Jugendrotkreuz (JRK) und der Bergwacht fungiert künftig auch die Wohlfahrt- und Sozialarbeit als eigene Gemeinschaft unter dem Dach des Rotkreuz-Kreisverbandes. Dies wurde im Rahmen einer Gründungsversammlung im Traunsteiner BRK-Zentrum festgelegt.

"Struktureller Rahmen für das soziale Engagement des BRK"

Mit der Gründung der Gemeinschaft Wohlfahrt- und Sozialarbeit werde ein "struktureller Rahmen für das soziale Engagement des BRK in der Region" geschaffen, sagte der BRK-Kreisvorsitzende Konrad Schupfner und ergänzte: "Soziales Engagement gehört seit vielen Jahrzehnten zu den Kerntätigkeiten des Roten Kreuzes im Landkreis Traunstein. Um dies stärker ins Bewusstsein der Menschen zu bringen und sich besser vernetzen zu können, ist eine organisatorische Struktur nötig." Frauen und Männer jeden Alters, die Freude daran haben, hilfsbedürftigen Menschen Gutes zu tun, sie bei Veränderungen zu unterstützen und ihre eigenen Erfahrungen in die soziale Arbeit einbringen möchten, seien in der neuge-gründeten Gemeinschaft jederzeit willkommen, so Schupfner.

Auch der Leiter der Sozialen Dienste beim BRK-Traunstein, Bernhard Lerner betonte, es sei wichtig, dass die Bevölkerung mit dem Roten Kreuz mehr als Rettungsdienst und Blaulicht verbinde.

Denn durch Angebote wie Wohnberatung, Hausnotruf, Essen auf Rädern und Service Häuslicher Unterstützung erbringt das Rote Kreuz viele soziale Leistungen, die hilfsbedürftigen Personen vor Ort zu Gute kommen.

Als Zielgruppen der Gemeinschaft Wohlfahrt- und Sozialarbeit nannte er Kinder, Jugendliche und Familien, ältere und kranke Menschen, Menschen mit Behinderung, Sterbende und ihre Angehörigen, Menschen mit Migrationshintergrund, von Ausgrenzung und Armut bedrohte Menschen sowie Menschen in persönlichen und sozialen Notlagen.

Wolfgang Wick zum Ersten Vorsitzenden gewählt 

Zum Ersten Vorsitzenden der neuen Gemeinschaft wählten die anwesenden Gründungs-mitglieder Wolfgang Wick. Zu den Stellvertretern des pensionierten Versicherungskaufmanns aus Bergen wurden Carolin Germek, Innenarchitektin aus Unterwössen, und Claus Hieke, Oberstleutnant d.R. und Rotkreuz-Urgestein aus Traunstein, bestimmt. Zwei der drei gewählten Vorsitzenden werden die Gemeinschaft Wohlfahrts- und Sozialarbeit im BRK-Kreisvorstand vertreten.

Zu Gast waren bei der Gründungsversammlung auch Bernhard Peterke und Christopher Glas, die Beauftragten im BRK-Landesvorstand bzw. der BRK-Landesgeschäftsstelle für die Gemeinschaft Wohlfahrt- und Sozialarbeit.

Peterke lobte die gute Arbeit der BRK-Wohnberatung im Landkreis Traunstein und stellte zudem mit dem "Schlaganfallhelfer" und der Therapie- und Besuchshundearbeit zwei aktuelle Projekte vor,

an denen derzeit auf Landesebene gearbeitet wird. Glas schilderte kurz, mit welchen Maßnahmen und Informationsmaterialien die Landesgeschäftsstelle die neue Gemeinschaft unterstützen könne.

Pressemitteilung BRK Kreisverband Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT