Rotes Kreuz ehrt 64 Bürger für ihr großes Engagement

Langjährige Blutspender ausgezeichnet

Landkreis Traunstein - Blutspenden rettet Leben - das ist keine überholte Phrase, sondern für viele Menschen ernste Realität. Viele schwer kranke Patienten sind tagtäglich auf die Versorgung mit Spenderblut angewiesen.

Darum ehrt der Kreisverband Traunstein des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) regelmäßig Menschen, die sich mit ihren Blutspenden für in Not geratene Mitbürger einsetzen. Bei der jüngsten Ehrungsfeier im Traunsteiner Rotkreuz-Zentrum wurden 64 langjährige Blutspender ausgezeichnet.

Nach einem informativen Kurzfilm über die gesellschaftliche Bedeutung des Blutspendens und die aufwendige Weiterverarbeitung des Spenderblutes zu Blutpräparaten ergriff Konrad Schupfner das Wort.In seiner Rede betonte der BRK-Kreisvorsitzende, wie wichtig es sei, dass genügend Menschen regelmäßig Blutspenden leisten würden. Denn Blut könne trotz aller wissenschaftlicher Fortschritte noch immer nicht künstlich hergestellt werden und in einer älter werdenden Gesellschaft brauche man tendenziell noch mehr Spenderblut als in früheren Jahrzehnten. Den Geehrten sprach er seine Anerkennung und seinen Dank führ ihr großes Engagement aus.

Anschließend nahm Schupfner gemeinsam mit BRK-Kreisgeschäftsführer Kurt Stemmer die Ehrungen vor. Ausgezeichnet wurden Bürger mit 50, 75, 100 und 125 Blutspenden. Sie erhielten Ehrennadeln des Roten Kreuzes sowie kleine Präsente für ihre Treue zum Blutspenden. Mit Wilhelm Scheck und Josef Schreiber haben zwei Bürger bereits die seltene 125er-Marke erreicht. Schupfner rechnete vor, dass man dazu bei fünf Blutspenden im Jahr mindestens ein Vierteljahrhundert brauchen würde. Diese Beharrlichkeit im Dienst für die Allgemeinheit sei bewundernswert, so der BRK-Kreisvorsitzende.

Acht Blutspendetermine im Juni

Schupfner bat die geehrten Bürger, dem Blutspenden weiterhin treu zu bleiben und in ihrem Bekanntenkreis dafür zu werben. Für Juni hat der BRK-Kreisverband Traunstein acht Termine angesetzt. Blut spenden kann man in Grabenstätt (Volksschule, 7. Juni, 17-20 Uhr), Traunreut (Kath. Pfarramt, 8. Juni und 11.06., jeweils 16- 20 Uhr), Fridolfing (Ganztagsschule, 13. Juni, 16.30-20 Uhr), Waging (Hauptschule, 18. Juni und 19. Juni, jeweils 16-20 Uhr), Siegsdorf (Mittelschule, 20. Juni, 16-20 Uhr), Obing (Grundschule, 22. Juni, 16-20 Uhr), Traunstein (BRK-Zentrum, 25. Juni und 26. Juni, jeweils 16-20 Uhr) und Seeon-Seebruck (Schule Seeon, 28. Juni, 16-20 Uhr).

Die geehrten Blutspender

50 Blutspenden: Anna Deichstetter, Brigitte Gabler, Theresia Huber, Helga Koch, Anna-Katharina Maier, Maria Mayer, Elisabeth Ober, Christine Rosenegger, Johann Aicher, Bernhard Austen, Feodor Böttcher, Franz-Josef Eberl, Manfred Edlmann, Robert Göllner, Heinrich Gröbner, Benedikt Hammer, Hermann Helminger, Johann Hocheder, Florian Kalsperger, Otto Melcher, Thomas Müller, Horst Pyka, Reinhard Reichgruber, Rainer Rossmanith, Daniel Schenker, Karlheinz Sommerauer, Sebastian Stadler, Jörg Weitemeyer, Konrad Wimmer. 

75 Blutspenden: Rosemarie Besuch, Thekla Tradler, Ludwig Bukata, Bernhard Fuchs, Robert Geierstanger, Peter Godow, Otto Heimeldinger, Hubert Herbst, Alois Hollinger, Michael Kaiser, Burkhard Kaiser, Hans Konrad, Josef Kumminger, Wolfgang Maier, Max Rieger, Emil Roellig, Andreas Rosenegger, Johann Siglreitmaier, Christian Theuschl, Jörg Weitemeyer, Rupert Wildmann. 

100 Blutspenden: Manfred Auer, Josef Hell, Ferdinand Langschwert, Harald Lösche, Wolfgang Losert, Gerhard Mauermann, Harald Rausch, Hang Schillinger, Josef Schmid, Max Seitlinger, Franz Thaler, Josef Weis. 

125 Blutspenden: Wilhelm Scheck, Josef Schreiber.

Pressemitteilung BRK Kreisverband TS

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © BRK TS

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser