Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember 

Ehrenamt: Unbezahlt aber unbezahlbar

+
Mehr als 1800 Menschen engagieren sich im Landkreis Traunstein ehrenamtlich für das Rote Kreuz – und das in vielen verschiedenen Bereichen. Wer selbst aktiv werden möchte, ist jederzeit willkommen.

Landkreis Traunstein - Beim Roten Kreuz engagieren sich im Landkreis Traunstein mehr als 1.800 Personen ehrenamtlich – Helfen als gemeinsames Motiv.

Ob Verkehrsunglück, Freizeitunfall, Naturkatastrophe, Altersgebrechen oder Krankheit – das Rote Kreuz ist zur Stelle, wenn Menschen Hilfe brauchen.So vielfältig die Probleme sind, mit denen Menschen konfrontiert werden, so vielfältig sind auch die Aufgaben, die ehrenamtliche Rotkreuz-Helfer tagtäglich übernehmen. 

Am Internationalen Tag des Ehrenamtes verweist der Kreisverband Traunstein des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) auf die zahlreichen Leistungen, die Rotkreuz-Helfer unentgeltlich für die Bürger im Landkreis Traunstein erbringen. Unter dem Dach des BRK-Kreisverbands Traunstein engagieren sich mehr als 1800 Personen in ihrer Freizeit ehrenamtlich in verschiedenen Bereichen: 

Zehntausende Stunden Freiwilligenarbeit

Im Rettungsdienst eilen sie Unfallopfern zur Hilfe, bei der Wasserwacht retten sie Menschen vor dem Ertrinken, sie organisieren Blutspendetermine, transportieren Patienten, betreuen Flüchtlinge, orten mit ihren Rettungshunden verletzte Menschen, bilden in Erster Hilfe aus, verkaufen gebrauchte Kleidung, sichern Veranstaltungen sanitätsdienstlich ab oder unterstützen ältere und behinderte Menschen. Jedes Jahr leisten sie auf diese Weise zehntausende Stunden Freiwilligenarbeit für in Not geratene Mitbürge r. 

„Nur durch das unentgeltliche Engagement unserer vielen fleißigen Helfer können wir unsere vielfältigen Aufgaben zum Wohle der Bevölkerung zu erfüllen. Eine Organisation wie das Rote Kreuz wäre ohne das Ehrenamt nicht denkbar“, betont BRK-Kreisgeschäftsführer Kurt Stemmer. Auch das Ehrenamt kostet Geld Trotz des unentgeltlichen Engagements der Helfer muss das Rote Kreuz hohe Kosten stemmen, denn Ausbildung und Ausrüstung der Helfer sowie Mieten und Versicherungen kosten viel Geld. 

Beim Roten Kreuz jederzeit willkommen

„Mein Dank gilt daher neben den ehrenamtlichen Helfern auch allen Fördermitgliedern und anderen Unterstützern, die mit ihrer Spende dazu beitragen, dass wir unseren Ehrenamtlichen vernünftige Bedingungen bieten können“, sagt Stemmer. Wer selbst aktiv werden und sich in seiner Freizeit sinnvoll betätigen möchte, ist beim Roten Kreuz jederzeit willkommen. 

In vielen Orten im Landkreis Traunstein treffen sich regelmäßig Bereitschafts-, Wasserwacht- oder Jugendrotkreuz-Gruppen zu Übungen oder anderen gemeinsamen Aktivitäten.Natürlich kommen dabei auch Aspekte wie Gemeinschaftsgefühl und Geselligkeit nicht zu kurz. Interessierte dürfen gerne vorbeischauen und sich einen persönlichen Eindruck verschaffen.

Pressemeldung BRK Kreisverband Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser