bayerisches Comedy-Format sucht Unterstützer

Erste Kostproben von "B-Comedy" aus dem Chiemgau im Video

+
Stehend v.l.n.r.: Tom Michl (Initiator, Drehbuchautor, Regisseur und Produzent), mit Darstellern: Rudi Breiteneicher, Wolfgang Ullrich, Petra Stark, David Gmeiner, Florian Haslauer, Harry Scholz, Thomas Fellner, Regina Weistenfeld, Cengiz Öztunc.Sitzend: Jasmin Braun, Eva Schneider, JUlia Benedikt, Wolfgang Polz, Barbara Herkorn

Landkreis Traunstein - Alle reden von Heimat und wie wichtig es ist, diese zu erhalten. Wer seinen Teil dazu beitragen will, den bayrischen Humor weiter zu tragen, der kann jetzt auch mit einem kleinen Betrag ein großes Projekt unterstützen: B-COMEDY.

Seit Mitte 2017 arbeitet Tom Michl, Marketingfachmann und Drehbuchautor, am Konzept einer regelmäßigen Webserie, die authentisch bayrischen Humor wiedergibt. Fernab von ellenlangen Fernsehsketchen und reinen Blödeleien. Der Autor hat „dem Volk aufs Maul“ geschaut und Szenen eingefangen, die man genau so um die Ecke erleben könnte. Keine Fiktion. Das wahre Leben. Ein bisserl überspitzt. Aber immer ehrlich. Und vor allem kompromisslos in Mundart! 

Wir wollen kein Pseudo-Bayrisch, das möglichst auch der letzte Breiß noch versteht. Wir wollen die Leute in den Sketchen so reden lassen, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist. Auch, wenn dann die Zielgruppe etwas kleiner wird. Das nehme ich in Kauf,“ beteuert Tom Michl. 

Verbreitung im Internet 

Dass so ein Konzept bei den etablierten Sendern nicht einfach zu verkaufen sein wird, war vorauszusehen. Deshalb setzt das Team um Tom Michl in erster Linie auf die Verbreitung im Internet. YouTube, Instagram, Facebook – und vor allem die eigene Homepage www.b-comedy.de sollen die Plattform für bayerische Comedy werden. Und das über Jahre hinweg. Mit der Traunsteiner Filmagentur spreadfilms wurde ein kompetenter Medienpartner akquiriert. 

Eine wichtige Grundlage, denn die Sketche sollen hochwertig produziert werden und sich schon dadurch von der breiten Masse der Alleinunterhaltervideos absetzen. Der zweite Garant für die Qualität der Videos ist das hochmotivierte Darstellerteam. Nach einem regionalen Castingaufruf wurde aus über 150 Bewerbern ein engagiertes Ensemble von 14 Schauspielern zusammengestellt. Sie alle kommen aus der Region Chiemgau, Berchtesgadener Land und Rosenheim. Und schon bei den ersten Probeaufnahmen wurde klar, das ist mehr als ein Videoprojekt. Hier wächst eine Familie zusammen. Hier steht der Spaß im Vordergrund. 

Finanzierung als große Herausforderung 

Im März 2018 hat das B-COMEDY-Team eine Reihe von Demosketchen aufgenommen. Zu sehen unter www.b-comedy.de (Episode 1). Die Resonanz war überwältigend. Innerhalb kürzester Zeit war B-Comedy ein echter Klick-Tipp. Nun geht es in die nächste Phase. Um ökonomisch sinnvoll zu agieren, soll in Blöcken von je einer Woche gedreht werden, um in der Folge am Schneideplatz 3-4-minütige Einzelfolgen zu erstellen, die widerrum wöchentlich ausgestrahlt werden. 

Eigentlich alles wie beim Fernsehern, nur in etwas kleinerem Rahmen. Um diesen Rahmen nun zu finanzieren, hat Tom Michl eine Crowdfunding-Kampagne gestartet – mit startnext, der größten Crowdfunding-Plattform im deutschsprachigen Raum. Unter www.startnext.com/b-comedy können Interessierte das Projekt mit einem freien Betrag unterstützen oder eines der originellen Dankeschöns erwerben. „Ich freue mich auf viele Unterstützer und darauf, dass es mit B-COMEDY jetzt richtig los geht,“ sagt Tom Michl. Und: „Was gibt es Schöneres, als in Humor zu investieren.

Hintergrund 

Das Konzept B-COMEDY, der Name ist Programm. Und zwar in mehrfacher Weise. B steht für Bayern, also Mundart-Comedy. B ist zu verstehen wie „B-Movie“. Also: Kein großes Studio, keine immensen Produktionskosten – und trotzdem gute Stories. Und B steht für das englische „to be“. Sprich: Be Comedy. Soll heißen, alle Mitwirkenden leben Comedy. Und genau so ist es. 

Mitte 2017 hat sich Tom Michl in den Kopf gesetzt, ein eigenes Comedy-Format zu produzieren. Erfahrung als Autor hat er genug. Schließlich hat er über Jahre hinweg zum Beispiel für DieDreistenDrei oder kanal fatal im BR geschrieben. Drehbücher waren also kein Problem. Neu war jedoch die Herausforderung, auch Produktion und Regie selbst zu übernehmen. Nach dem Motto „Scheiß da nix, dann feid da nix“ hat Tom Michl also einfach angefangen. Mit der Filmagentur spreadfilms (www.spreadfilms.de) aus Traunstein wurde schnell ein kompetenter Partner für die technische Seite gefunden. Seit 10 Jahren versorgen die heute 40 Mitarbeiter nicht nur die Region mit qualitativ hochwertigen Filmen und Videos.

Pressemeldung Pressestelle B-Comedy

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser