Tagung des AELF Traunstein

Milchwirtschaft: Gewässer- und Artenschutz

Landkreis - Am Freitag, 13. April, findet von 9 bis 15.30 Uhr im Gasthof Helminger in Rückstetten bei Teisendorf eine Tagung unter dem Titel "Milchwirtschaft im Einklang mit dem Gewässer- und Artenschutz" statt.

Die gemeinsam vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Traunstein (AELF) und der Ökomodellregion Waginger See-Rupertiwinkel organisierte Veranstaltung befasst sich in erster Linie mit der Bedeutung und dem Umgang mit Grünland in Milchviehbetrieben. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die unsere Region prägenden Wiesen und Weiden liefern zum einen wertvolles eiweißreiches Futter, das ideal für die Milchviehhaltung ist und bei entsprechend intensiver Bewirtschaftung den Bedarf an zugekauftem Kraftfutter und den Nährstoffaustrag in die Gewässer spürbar verringern kann. Andererseits geht gerade durch die intensive Bewirtschaftung die Schönheit und Artenvielfalt diese Wiesen dramatisch zurück. 

Die Tagung möchte Wege aufzeigen, wie beide Belange optimiert werden können, nämlich mit einer standortdifferenzierten oder "abgestuften" Grünland-Bewirtschaftungsstrategie. Neben den Aspekten der Futterqualität für eine erfolgreiche Michviehhaltung werden von Wissenschaftlern und praktizierenden Landwirten boden- und bestandsbezogene Hinweise für die Praxis gegeben. Die Seenberater des AELF stellen Beispiele für eine gewässerschonende Bewirtschaftung vor. Abgerundet wird das Programm durch die Besichtigung einer ohne den Einsatz von Glyphosat erfolgreich durchgeführten Grünlandoptimierung sowie weiterer unterschiedlich intensiv bewirtschafteter Wiesen und deren Artenzusammensetzung und Futterwert. Das genaue Programm kann über die Homepage des AELF Traunstein unter www.aelf-ts.bayern.de heruntergeladen werden.
Pressemitteilung AELF Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser