"Funkloch-Challenge" der Wirtschaftsförderung Traunstein

Wer findet die meisten Funklöcher im Landkreis?

+

Landkreis - Eine gute digitale Anbindung ist längst ein entscheidender Wirtschaftsfaktor. Bei der Datenübertragung wird künftig auch die Mobilfunkverbindung immer wichtiger. Mit der "Funkloch-Challenge" soll hier geholfen werden.

"Die Mobilfunkverfügbarkeit im Landkreis Traunstein ist in weiten Teilen unzureichend. Funklöcher und schwache Übertragungsqualität bei Daten beeinträchtigen die Lebensqualität der Bürger und die zukunftsorientierte Entwicklung unserer heimischen Unternehmen", erklärt Wirtschaftsförderung- Geschäftsführerin Dr. Birgit Seeholzer. 

Die Initiative soll empirische Daten zu den Problemen im Mobilfunknetz liefern und so die verantwortlichen Betreiber für den Handlungsbedarf sensibilisieren. "Eine wachsende Zukunftsregion wie der Landkreis Traunstein braucht eine leistungsfähige digitale Infrastruktur. Unsere Bürger und Unternehmen erwarten eine umfassende Netzabdeckung und schnelle Internetanschlüsse. Das ist digitaler Alltag. Der Glaube an den Erfolg des digitalen Aufbruchs in der Bevölkerung steht und fällt mit einer leistungsfähigen Informations- und Kommunikationsinfrastruktur. Wir müssen jetzt gemeinsam für eine Verbesserung der Mobilfunksituation in unserem Landkreis anpacken", erklärt Birgit Seeholzer.

Funkloch-Challenge startet

Die Wirtschaftsförderung des Landkreises Traunstein startet eine Initiative für eine bessere Mobilfunkversorgung in der Region. Unter dem Motto "Wieder kein Empfang? Mach was dagegen!" werden alle Schüler an den weiterführenden Schulen im Landkreis dazu aufgerufen, in ihrer Freizeit Funklöcher und Übertragungsprobleme per App zu melden.

Für ihre Teilnahme an der "Funkloch-Challenge" winken den Schülern und der Schule mit den meisten Meldungen hochkarätige Preise. Unabhängig davon können sich auch alle interessierten Bürger am Wettbewerb beteiligen. Unter allen Teilnehmern wird ein iPad verlost. 

Da die Meldung der Funklöcher den Datenschutzbestimmungen entspricht, ist für die Teilnahme an der Verlosung nicht nur die Meldung eines Funklochs über die App Kyago der Zafaco GmbH in Ismaning notwendig, sondern auch das Ausfüllen einer Teilnahmerkarte. Diese liegt in den Gemeinden aus und ist dort oder im Eingangsbereich des Landratsamtes Traunstein in die bereitgestellten Losboxen einzuwerfen. 

Nähere Informationen zur Teilnahme an der "Funkloch-Challenge" finden alle interessierten Schulen und Schüler auf der Website der Wirtschaftsregion Chiemgau: www.wirtschaftsregion-chiemgau.de

Pressemitteilung des Landratsamtes Traunstein/Wirtschaftsförderungs GmbH Landkreis Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser