Ausnahmewinter brachte Plus bei Übernachtungen

Semmelmayr: "Menschen haben Chiemgau im Hinterkopf"

Landkreis Traunstein - Im Landkreis Traunstein sind die Übernachtungen in den Monaten Januar und Februar 2018 um acht Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

Wie die Statistik des Bayerischen Landesamts weiter informiert, hat sich auch die Zahl der Anreisen erhöht, und zwar um 8,4 Prozent. Die Aufenthaltsdauer ist auf 4,3 Tage gestiegen. In allen Feldern nimmt der Chiemgau damit zum wiederholten Mal einen sehr deutlichen Spitzenwert in Oberbayern ein. " Der positive Ausreißer zeigt uns, dass die Menschen den Chiemgau als Reiseziel stets im Hinterkopf haben. Ist das Wetter gut, gibt es offenbar über das Ziel keine Diskussionen", wertet Stephan Semmelmayr, Geschäftsführer von Chiemgau Tourismus, die Zahlen. "Das ist für uns ein Zeichen, dass wir in den letzten Jahren Vieles richtig gemacht haben. Wir werden unseren strategischen Ansatz weiter verfolgen und uns darauf konzentrieren, den Chiemgau in der Außenwahrnehmung sichtbar zu machen und zu erhalten." Semmelmayr ist sich nach eigenen Angaben darüber im Klaren, dass nicht alle Anbieter von einem Boom profitieren. Deshalb sei die zweite wichtige Aufgabe des Verbands, die Qualität auf allen Ebenen voranzutreiben. Den Trend, dass nur bei passendem Wetter und kurzfristig gebucht werde, "kann auch der Verband nicht aufhalten", sagt der Tourismusexperte. Aufgrund der touristischen Struktur seien die Übernachtungszahlen im Chiemgau stärker vom Wetter abhängig als etwa in Regionen mit vielen Geschäfts- oder Klinikübernachtungen.

Pressemitteilung Chiemgau Tourismus e.V.

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © Chiemgau Tourismus e.V.

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser