Neuerungen, Projekte, große Termine

Große Vorschau auf 2019: Das wird sich ändern im Landkreis Traunstein

  • schließen

Was steht heuer an, was wird passieren? Wir geben Ihnen die Übersicht geordnet nach Regionen des Landkreises, welche wichtigen Termine, Projekte und Neuerungen 2019 zu erwarten sind. 

STADT TRAUNSTEIN

Etwa ein halbes Jahr lang war das Kino "Casablanca" im Haslacher Gewerbegebiet geschlossen, jetzt hat sich ein neuer Betreiber gefunden: Diesen Freitag wird das Kino unter neuem Namen wiedereröffnet

Bis zum März wird voraussichtlich die neue Brücke beim Kreisverkehr am Hallabrucker Berg fertig sein. Knapp zwei Millionen Euro wird die Hightech-Brücke über die B304 kosten, die sogar beheizbar sein wird. 

Nach jahrelanger Planungs- und Bauzeit wird heuer das "Kulturforum Klosterkirche" fertig. Bis Juni sollen die Baumaßnahmen an der Klosterkirche fertig sein, bis Juli sollen dann auch die Umgestaltung des Vorplatzes und der Außenanlagen über die Bühne gegangen sein.

Visualisierung: So soll es heuer im Sommer aussehen, wenn auch der Vorplatz vor der Klosterkirche saniert ist. 

Schritt für Schritt konnte schon im vergangenen Jahr beobachtet werden, wie der Salinenpark auf dem Grund der früheren TVT-Turnhallen entsteht. Der Salinenpark mit sieben Meter hohem Wasserrad und historischer Pumpe wird spätestens zur Festwoche "400 Jahre Soleleitung" Anfang August eröffnet.

Im Herbst wollen die Kliniken Südostbayern den Auftakt zu jahrelangen Um- und Anbauten machen: Begonnen wird mit einem Nebau für Allgemeinpflege, Physiotherapie, Haupteingang und Cafeteria, etwa dort, wo die Zufahrt von der Wolkersdorfer Straße zum jetzigen Haupteingang verläuft. Weitere Baumaßnahmen werden sich bis etwa 2036 hinziehen.

Mit dem Bauteil 1A soll heuer im Herbst begonnen werden - nur der erste Schritt fürs Traunsteiner Krankenhaus. 

Wenn alles glatt läuft könnte bis zum Jahresende auch noch die Surferwelle am Mühlbach gebaut werden. Die "Chiemgau-Welle" hat in den vergangenen Monaten wichtige Schritte gemacht, unter anderem müssen aber noch wichtige Genehmigungen eingeholt werden. 

STADT TRAUNREUT

Eine große Baustelle wird die Traunreuter heuer begleiten: Die zentrale Adalbert-Stifter-Straße wird für 1,8 Millionen Euro ausgebaut. Unter anderem sollen größere Parkbuchten und ein Kreisverkehr an der Traunwalchener Straße entstehen.

Was genau entsteht im geplanten "Muna-Park" rund um Aldi und k1? Ein Wettbewerb zwischen verschiedenen Planern wird über das Jahr ausgetragen, bis zum Jahresende wird dann das Siegerkonzept gekürt, so dass hier Klarheit herrschen wird

Mit wenigen Ausnahmen geht es um die Neugestaltung dieses Areals um Aldi und k1: Bis zum Jahresende soll ein konkretes Konzept stehen.

Werden die Planungen zur Bücherei, der Frühlinger-Spitz-Straße und dem Volksfest doch noch umgeworfen? Wenn jeweils genügend Unterschriften zusammenkommen, wird es in diesen Fragen heuer zu Bürgerentscheiden kommen - dann haben die Traunreuter das Wort. 

Wenn sich der Sommer dem Ende zuneigt, gleich nach der Badesaison, soll am 1. September mit der großen Sanierung des Schwimmbades begonnen werden. Gebaut werden unter anderem ein neuer Sprungturm, eine Wellenrutsche und ein Wasserspielplatz. Bis Anfang Juni 2020 soll alles fertig sein.

RUND UM TROSTBERG

In Trostberg wird was fürs Ortsbild getan: Die vier alten, heruntergekommenen Häuser an der Traunsteiner Straße werden - wenn alles glatt läuft - heuer saniert. Einziehen soll unter anderem ein soziales Beratungszentrum des Landkreises. 

Die heruntergekommenen Häuser an der Traunsteiner Straße werden heuer endlich angepackt und saniert. 

Das Trostberger Volksfest wird heuer auf neue Füße gestellt - mit neuem Konzept, neuem Festwirt, neuem Programm und neuem Datum: nicht mehr im Herbst, sondern dieses Jahr von 14. bis 23. Juni. 

Beim Mordprozess von Altenmarkt wird es nach monatelanger Verhandlung bald endlich ein Urteil geben: Voraussichtlich am 26. Februar wird das Landgericht Traunstein das Urteil gegen den Altenmarkter fällen, der seine Mutter ermordet und dann in einem Waldstück bei Schnaitsee vergraben haben soll. Sein Freund aus Trostberg, der beim Verpacken und Vergraben der Leiche geholfen haben soll, wurde bereits freigesprochen

Ende Februar fällt das Urteil im Mordprozess gegen einen Altenmarkter. Er soll seine Mutter getötet haben.

Viel vor hat man heuer in Tacherting: Allen voran das Großprojekt Hallenbad/Lehrschwimmbecken steht auf dem Programm, mit dem Bau soll begonnen werden. Zuletzt wurde eine weitere Kostensteigerung auf über fünf Millionen Euro bekannt. Außerdem soll die Dorferneuerung in Peterskirchen abgeschlossen werden.

DER NORDWESTEN DES LANDKREISES

Im Kloster Seeon steht ab dem heutigen Donnerstag wieder die Klausurtagung der CSU auf dem Programm. Welche inhaltlichen Schwerpunkte wird die Partei am Seeoner See heuer setzen?

Ein ganz besonderes Wohnprojekt wird nun Schritt für Schritt in Obing fertig: In Pfaffing, in direkter Nähe zum See, wurde der Ortnerhof, ein großer denkmalgeschützter Vierseithof, aufwändig saniert. 33 Wohnungen werden in allen Teilen des Hofes entstehen. 

Die Wohnungen im Ortnerhof am Obinger See sind nach aufwändiger Sanierung bald bezugsfertig. 

2019 wird auch der Großteil der Obinger Ortsumfahrung gebaut. Durch Ausholzungen ist ein Teil der Trasse schon ersichtlich. Insgesamt 4,7 Kilometer lang ist die Trasse. Eine Freigabe für den Verkehr ist aber erst für das kommende Jahr geplant. 

In Kienberg wird nach langen Bauarbeiten heuer der Gasthof "Zur Post" fertig - Wirthaus und Bürgerhaus in einem. Von außen sieht die "Post" schon fast wie neu aus, jetzt geht es noch an die Gewerke im Inneren. 

Nachdem viele Unfälle passiert sind und sich die Gemeinde Pittenhart auch dafür stark machte, kommt heuer nun ein Kreisverkehr an der Kreuzung der TS21 mit der TS50 bei Taxenberg. 

DER RUPERTIWINKEL

In Waging wird am 17. Februar ein neuer Bürgermeister gewählt. Herbert Häusl trat voriges Jahr wegen gesundheitlicher Gründe zurück. Als Nachfolger werden Walter Wimmer (Grüne), Beppo Hofmann (UGW) und Matthias Baderhuber (CSU) zur Wahl stehen. Außerdem steht nach langen Diskussionen und dem Bürgerentscheid heuer die Eröffnung der Supermärkte Rewe und Rossmann an der Ottinger Straße an: der September oder Oktober werden hierfür angepeilt.

Einer dieser Drei wird am 17. Februar zum neuen Waginger Bürgermeister gewählt: Matthias Baderhuber, Walter Wimmer, Beppo Hofmann (von links). 

In Fridolfing werden heuer die großen Bauarbeiten an der Salzachklinik zu Ende gebracht. Für rund drei Millionen Euro wurden unter anderem eine Radiologie und neue Patientenzimmer gebaut. Der Anbau wird am 10. Mai eingeweiht. Wahrscheinlich ebenfalls im Mai wird in Fridolfing außerdem der Bauhof in den Neubau nach Strohhof verlegt. 

In Tittmoning kann dieses Jahr endlich ein Kapitel des Hochwassers 2013 geschlossen werden: Die damals zerstörte Sportanlage des TSV Tittmoning wurde komplett neugebaut und soll im Sommer eröffnet werden. Fertig wird in der zweiten Jahreshälfte auch das neue Feuerwehrhaus in Asten. Wenn alles glatt läuft könnte in der zweiten Jahreshälfte außerdem ein Meilenstein in der Stadtentwicklung gesetzt werden: der Abbruch des Brückner-Geländes

Wird im Sommer fertig: Der Sportpark des TSV Tittmoning (Archivfoto vom August 2018).

In St. Leonhard/Wonneberg wird zum Jahresende eines der größeren Bauprojekte der vergangenen Jahre fertig: Der Neubau von Kindergarten, Kinderkrippe und der Mittagsbetreuung der Schule. Voraussichtlich im November wird es soweit sein. 

In Tengling wird heuer was für die Sicherheit im Verkehr getan: In der Ortsmitte, etwa bei der Pizzeria, soll eine Ampel errichtet werden, und weiter nördlich zusätzlich eine Verkehrsinsel. Das ganze soll im Zuge der Straßensanierung Ende des Jahres passieren. 

DER SÜDLICHE LANDKREIS

Umfangreiche Baumaßnahmen kommen auch aufs Ruhpoldinger Krankenhaus zu: Die Kliniken Südostbayern werden über vier Millionen Euro investieren und vor allem Brandschutz, Sanitäranlagen und Elektrik erneuern. Im April soll begonnen werden. 

In Ruhpolding steckt man schon längst in den Vorbereitungen für den Biathlon-Weltcup von 16. bis 20. Januar. Die Wetterbedingungen sind derzeit gut, außerdem steuert man auf einen neuen Besucherrekord in der Chiemgau-Arena zu: Nicht nur der Kartenvorverkauf läuft rekordverdächtig, auch die Stadionkapazität wurde erhöht. Insgesamt gibt es heuer 27.500 statt 25.000 Plätze. 

Die Chiemgau-Arena wurde nochmals ausgebaut: Die Haupttribüne fasst nun 1000 Fans mehr und am Fischer-S wurde eine neue Tribüne für 1500 Zuschauer errichtet. 

Ein weiteres sportliches Großereignis steht in Inzell an: In der Max-Aicher-Arena wird von 7. bis 10. Februar die Eisschnelllauf-Weltmeisterschaft ausgetragen. 

In Siegsdorf wird heuer mit der großen Sanierung des Schwimmbades begonnen. Die Kostenschätzung beläuft sich auf 6,5 Millionen Euro. In diesem Jahr soll der Eingangsbereich und die Sanitäranlagen neu gemacht werden, im kommenden Jahr dann die Becken und Grünanlagen. 

DAS ACHENTAL

Auf dem Festivalgelände in Übersee wird sich wieder was tun: Nachdem das "Chiemsee Summer" wohl Geschichte ist wird von 24. bis 26. Mai die "Alm-Wiesn" veranstaltet.

Ein Leuchtturmprojekt für das ganze Achental könnte im Sommer in Unterwössen fertig werden: Der Umbau des alten Hallenbades. Das Bürgerhaus "Altes Bad" soll gesellschaftlicher, kultureller und sozialer Mittelpunkt für die Achental-Gemeinden werden. Auch eine Kita oder eine Ausstellung werden untergebracht. 

Visualisierung des "Alten Bades": Schon im Sommer könnte alles fertig sein. 

Rege Bautätigkeit in Grassau: Die neue Turnhalle soll im September fertig werden, außerdem soll im Frühjahr mit dem Bau des neuen Seniorenheimes und eines neuen Wohnviertels im Umgriff begonnen werden.

Für die Verkehrssicherheit wird heuer in Grabenstätt und Erlstätt etwas passieren: Im Bereich des Kriegerdenkmals und beim Gasthaus Fliegl in Erlstätt werden Ampeln gebaut

xe

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © Wikimedia Commons

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser