Stöpsel frei: Strom statt Sprit!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Die Stadtwerke haben jetzt eine neue Ladestation für E-Mobile in Traunstein in Betrieb genommen. Einen Haken hat die ganze Sache aber:

Denn im gesamten Landkreis Traunstein gibt es bislang nur 19 Elektroautos. "Doch die neue Ladestation soll den Motor für weitere E-Tankstellen in der Stadt in Schwung bringen", so Oberbürgermeister Manfred Kösterke in seiner Ansprache am Donnerstag. Und das Angebot für den Treibstoff aus der Steckdose ist durchaus verlockend. Denn die Stadtwerke bieten das Laden an der neuen "Zapfsäule" vorerst zum Nulltarif an.

"Man muss sich nur eine Kundenkarte besorgen, die für eine Kaution bei den Stadtwerken erhältlich ist", erklärt Stefan Will, Geschäftsführer der Stadtwerke Traunstein. Irgendwann werde es aber doch kostenpflichtig. Einen konkreten Termin gibt es dafür aber noch nicht.

Ladestation für E-Mobile eingeweiht

Der Strom kann bei der neuen Ladestation auf verschiedenen Wegen gezapft werden. Einmal gibt es die Möglichkeit einen sogenannten Schuko-Stecker anzuschließen. "Mit dieser Variante dauert das Laden eines Elektroautos ca. sechs bis acht Stunden," so Will. Die zweite Möglichkeit ist das Schnell-Ladesystem über einen Autoladestecker. Natürlich abhängig vom Fahrzeug dauert das Laden bei dieser Variante rund eine Stunde. Allerdings gibt es diese Funktion nicht bei allen E-Mobilen. Kösterke hat für die Wartezeit schon die ideale Lösung parat: "Eine Einkaufstour durch Traunstein dauert ja meist zwischen zwei und fünf Stunden. Da kann man ja perfekt in der Zwischenzeit sein Auto aufladen."

ps/red

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser