Kreisvorsitzender baut die Junge Union um

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Kreisausschusssitzung der Jungen Union Traunstein

Traunstein - Bei seiner ersten Kreisausschusssitzung plant Hans-Peter Dangschat von der Jungen Union für jedes Führungsmitglied eine neue Aufgabe.

Nachdem er vor knapp einem Monat einstimmig zum neuen Kreisvorsitzenden der Jungen Union gewählt wurde, durfte Hans-Peter Dangschat nun die erste Kreisausschusssitzung in seinem neuen Amt leiten. Eingangs bedankte er sich bei allen Anwesenden für das große Vertrauen und würdigte noch einmal die enormen Verdienste seines Vorgängers Siegfried Walch, auf dessen Fundament er künftig aufbauen wird. „Sigi wird auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Und die Junge Union wird ihn auch bei zukünftigen Herausforderungen unterstützen“, so Dangschat.

Die Agenda der Sitzung war geprägt von formalen Beschlüssen, die nach dem Wechsel in den Führungsetagen erforderlich waren. So wurde Maria Huber aus Ruhpolding einstimmig zur Nachfolgerin von Dangschat als Kreisgeschäftsführerin bestimmt. Neu geschaffen wurde das Amt eines stellvertretenden Geschäftsführers, das mit Justus Pfeifer ebenfalls ein Ruhpoldinger bekleidet. Schriftführer Christopher Waldner aus Traunstein wurde einstimmig die zusätzliche Verantwortung als Pressesprecher übertragen.

Ein neues Gerüst in der Geschäftsführung und der Öffentlichkeitsarbeit, die Einrichtung eines Mitgliedermanagements sowie regelmäßige Konferenzen der Ortsvorsitzenden sollen in Zukunft für noch mehr Erfolg der Jungen Union sorgen: „Am Ende des Abends soll hier keiner von euch ohne neue Aufgaben rausgehen.“, so Dangschat. Weitere engagierte Mitglieder des Kreisverbandes – Mitglieder, die nicht offiziell Mitglied des Kreisausschusses waren – wurden kooptiert um die tragenden Säulen auch offiziell einzubinden.

Anschließend übergab Dangschat das Wort an seinen Stellvertreter Josef Mayer jun., der die Versammlung über den Fortschritt auf der Baustelle „60-Jahr-Feier“ informierte. Das 60-jährige Bestehen wird am 13. April im Kafka in Traunstein stattfinden und wird durch Festreden namhafter aktiver Politikerinnen und Politiker untermalt.

Der Fortschritt auf der Baustelle „Arbeitskreis Frauen“ ist laut dessen Leiterin Magdalena Haas in den vergangenen Monaten verhältnismäßig gering gewesen. Sie bat daher um mehr Engagement und konnte prompt einige neue – auch männliche – Mitglieder für die Arbeitsgruppe gewinnen, die sich künftig mit Gleichstellungspolitik und Frauenförderung beschäftigen werden.

Abschließend gab der neue Kreisvorsitzende bekannt, dass sich der Kreisverband der Seniorenunion demnächst mit dem Thema „Zukunft der Rente“ beschäftigen wird. Nachdem die Junge Union in der jüngsten Vergangenheit ein vielversprechendes Konzept für eine nachhaltige Jugendhilfe entworfen hat, war sich der Kreisausschuss einig, dass man auch an dem Arbeitskreis der Seniorenunion mitarbeiten und den dort entworfenen Plan mitgestalten möchte. Vertreter der Seniorenunion werden daher in einer der nächsten Kreisausschusssitzungen ihre Ideen in diesem Bereich präsentieren.

Der Schlussstein der Versammlung wurde auf einem gemeinsamen Besuch der Biathlon Partymeile gesetzt.

Pressemitteilung Junge Union Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser