Karin Seehofer eröffnet die Rosentage 2012

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Katharina Mader, die bei den Traunsteiner Rosentagen 2011 als Katharina I. die Veranstaltung präsentierte.

Traunstein - Die Rosentage: Eine Garten-Ausstellung vom 15. bis 17. Juni im Zentrum von Traunstein. Es sind wieder über 100 Aussteller vor Ort.

Prominente Zusage für die zweiten Traunsteiner Rosentage: Die Ehefrau des Bayerischen Ministerpräsidenten, Karin Seehofer, wird die Rosentage am Freitag, 15. Juni eröffnen. Das bestätigte sie in einem Schreiben an den Vorsitzenden der Werbegemeinschaft Traunstein, Thomas Miller. Die Werbegemeinschaft richtet die Traunsteiner Rosentage in Zusammenarbeit mit der Stadtmarketing Traunstein GmbH aus. Sie finden vom 15. bis 17. Juni im Stadtzentrum – in den beiden Stadtparks – statt.

Fast 13000 Besucher kamen an den drei Ausstellungstagen nach Traunstein.

Der unerwartet große Erfolg der ersten Traunsteiner Rosentage im vergangenen Juni, an denen trotz teilweise schlechtesten Wetterbedingungen rund 13000 Besucher gezählt wurden, hat die Organisatoren ermutigt, heuer erneut Rosentage zu veranstalten. Seit Herbst arbeitet das Organisationsteam an der Durchführung der zweiten Traunsteiner Rosentage. Ende Januar fragte die Werbegemeinschaft in der Staatskanzlei an, ob es möglich wäre, dass Karin Seehofer zur Eröffnung der Rosentage kommen könnte. Gestern traf das Antwortschreiben ein, in dem Karin Seehofer persönlich ihre Teilnahme bestätigte.

„Natürlich hatten wir auf eine Zusage von Frau Seehofer gehofft, zumal sie schon 2011 gerne nach Traunstein kommen wollte, es aber aus Termingründen nicht schaffte“ erklärte der Vorsitzende der Werbegemeinschaft Traunstein, Thomas Miller, der sich über die Zusage riesig freut. Unter anderem schrieb Karin Seehofer: „Nachdem ich voriges Jahr leider absagen musste, freut es mich besonders, Ihnen für heuer eine Zusage geben zu können. Gern komme ich am Freitag, 15. Juni 2012, 12 Uhr nach Traunstein.“ Und weiter „Den weiteren Vorbereitungen wünsche ich gutes Gelingen und viele fleißige Helfer.“

In der Zusage von Karin Seehofer sehen Stadtmarketing-Geschäftsführer Jürgen Pieperhoff und Thomas Miller auch eine Anerkennung und ein Lob für die vielen freiwilligen Helfer, die in ungezählten Stunden ehrenamtlich für den Erfolg der Traunsteiner Rosentage arbeiten. Ohne den Gartenbauverein Traunstein, der Stadtgärtnerei, den Städtischen Bauhof, den Vorstandsmitgliedern der Werbegemeinschaft und vielen anderen freiwilligen Helfern wäre eine Veranstaltung dieser Größenordnung einfach nicht durchführbar. „Mit ihrem Besuch der Traunsteiner Rosentage zeichnet Frau Seehofer die vielen Anstrengungen und Mühen unserer Helfer aus und das wissen wir sehr wohl zu schätzen“, so Thomas Miller.

Wartelisten für Aussteller

Dass die Traunsteiner Rosentage 2012 ein Erfolg werden, davon ist man im Organisationsteam überzeugt. Über 100 Aussteller, darunter neben vielen regionalen Betrieben auch große Rosenzüchter und Gärtnereien aus ganz Deutschland, haben ihre Teilnahme zugesagt. Kunsthandwerker präsentieren ein vielfältiges Angebot zum Thema Rosen bzw. Garten. Bei der Auswahl wurde wieder größte Aufmerksamkeit darauf gelegt, nur qualitativ hochwertige Aussteller zu gewinnen. Inzwischen sind nach Angaben von Thomas Miller alle Plätze vergeben und es gibt schon eine Warteliste mit Ausstellern, die noch kommen möchten.

Das große Angebot an Blumen und anderen Gartenartikeln ließ bei den Gartenliebhabern keinen Wunsch offen.

Besonders die sorgfältige Auswahl der Aussteller war das Geheimnis des Erfolges im vergangenen Jahr. „Sozusagen vom Stand weg haben wir in Traunstein eine Gartenausstellung ins Leben gerufen, die sich vor so etablierten Garten- und Rosentagen wie in Bad Tölz oder in Tüßling nicht zu verstecken braucht. Das zeigt sich schon bei der beeindruckenden Zahl von über 13000 Besuchern im vergangenen Jahr. Auch bestätigten uns im letzten Jahr so gut wie alle Aussteller – darunter auch welche die auf vielen Gartenmessen in ganz Deutschland ausstellen –, dass wir hier in Traunstein eine ganz besondere Gartenausstellung ins Leben gerufen haben. Nicht umsonst wollten alle Aussteller auch heuer wieder kommen“ sagte Jürgen Pieperhoff und Thomas Miller ergänzte: “Obwohl wir schon ein sehr großes und anspruchsvolles Angebot an Gärtnereien und Gartenfachbetrieben hatten, ist es uns gelungen, noch weitere Gärtnereien für die Rosentage 2012 zu gewinnen. Insgesamt glauben wir, dass wir das ohnehin schon sehr hohe Niveau der Aussteller noch etwas anheben konnten“

Lesen Sie auch:

Bei den Planungen für die Rosentage wurden die Erfahrungen aus der letztjährigen Veranstaltung zugrunde gelegt. So wird z. B. die Öffnungszeit am Freitag bis 20 Uhr verlängert, so dass auch Besucher, die erst nach der Arbeit um 17 Uhr zur Ausstellung kommen können, noch genügend Zeit für einen ausgiebigen Besuch auf den Rosentagen haben. Das Rahmenprogramm soll ein ansprechender Mix aus Unterhaltung und Kultur werden. Ein Höhepunkt wird die geplante „romantische Lichternacht“ am Samstag, 16. Juni. „Was genau angeboten wird, wollen wir noch nicht verraten, aber so viel steht fest, wir werden ein sehr anspruchsvolles Programm bieten“ so Miller. Der Eintrittspreis von 3 Euro soll beibehalten werden, ebenso der Seniorennachmittag am ersten Ausstellungstag mit einem ermäßigten Eintritt für Senioren ab 65 Jahren. Neu wird es eine vergünstigte Drei-Tages-Karte geben. Damit liegen die Eintrittspreise weit hinter denen bei vergleichbaren Gartenmessen.

Wieder Rosenkönigin gesucht

Ebenso wie 2011 soll es auch 2012 eine Rosenkönigin geben. Mit Katharina Mader, die bei den Traunsteiner Rosentagen 2011 als Katharina I. die Veranstaltung perfekt begleitete, wurden so positive Erfahrungen gemacht, dass auch für die nächsten Rosentage wieder eine Rosenkönigin zur Präsentation der Veranstaltung gesucht werden soll. Schon im Vorfeld der Rosentage präsentierte Katharina I. die Veranstaltung bei verschiedenen Anlässen sehr sympathisch und bei den Traunsteiner Rosentagen war sie die wohl am meisten fotografierte Frau auf dem Ausstellungsgelände. Eine solche „Botschafterin der Rosentage“ wünschen sich die Organisatoren und hoffen, dass sich auch für die Wahl zur Rosenkönigin 2012 wieder viele Frauen und Mädchen bewerben. Interessentinnen können sich bereits jetzt bei der Werbegemeinschaft Traunstein (Postfach 1627, 83266 ‚Traunstein) bewerben. Sie müssen lediglich ein aktuelles Foto sowie einige Zeilen zu ihrer Person einschicken. Pieperhoff und Miller sind sich einig: Es wäre schön, wenn zum Beispiel aus jedem Gartenbauverein aus der Region mindestens eine Bewerberin kommen würde, erklären beide unisono. Wobei sich natürlich auch Interessentinnen bewerben können, die nicht Mitglied in einem Gartenbauverein sind.

Weitere Informationen zu den Traunsteiner Rosentagen gibt es im Internet unter traunsteiner-rosentage.de

Aus unserem Archiv: Bilder von den Rosentagen

Eröffnung Traunsteiner Rosentage - Teil 1

Eröffnung Traunsteiner Rosentage - Teil 2

Pressemitteilung Stadtmarketing Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser