Jahresbericht der DLRG: Erfreuliche Bilanz

+
Ein Teil der Geehrten, von links nach rechts: Vivianna Wittmann, Bernhard Ostermayer, Vorsitzender Michael Stadler, Maria Wolf, Fähnrich Sebastian Dürnreiter, Fabian Bär, Isabella Wittmann

Truchtlaching - Eine erfreuliche Bilanz konnten der Vorsitzende Michael Stadler und seine Ressortleiter im Jahresabschluss der DLRG Seeon-Truchtlaching für das Jahr 2010 vorlegen.

Besonders erfreut war man über den Überraschungsbesuch bei der Versammlung durch die befreundete Ortsgruppe der Österreichischen Wasserrettung (ÖWR) aus Perwang am Grabensee mit Ortsstellenleiter Roland Himmel und seinen Kameraden. Der Vorsitzende berichtete von vier Vorstandssitzungen im abgelaufenen Jahr. Außerdem war die DLRG mit einer Fahnenabordnung zu Gast beim Jubiläum der Feuerwehr Seeon, nahm am Kriegergedenktag in Seeon teil und war mit einer Abordnung bei der Bootsweihe der DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft) Traunstein-Siegsdorf in Prien. Auch wurden zwei Bezirksversammlungen in Traunstein und in Münsing besucht. Im Dezember fuhr eine Gruppe aus Seeon-Truchtlaching zu einem ersten Treffen zur ÖWR in Perwang am Grabensee.

Schatzmeister Günter Wittmann jun. berichtete über mehr Ausgaben als Einnahmen im Jahr 2010. Durch Rücklagen kann das Defizit jedoch ausgeglichen werden. Die Revisorin Petra Hochreiter verlas den Kassenprüferbericht und stellte den Antrag zur Entlastung des Schatzmeisters, die einstimmig erfolgte.

Der technische Jahresbericht wurde stellvertretend für den verhinderten Technischen Leiter Sigi Stadler durch Marco Berger vorgetragen. Über 4600 Wachdienst-, Einsatz-, Ausbildungs-, Arbeits- und Verwaltungsstunden wurden erbracht und 131 Schwimmabzeichen abgenommen. 47-mal rückte die Schnelle Einsatzgruppe (SEG) zu den unterschiedlichsten Einsätzen aus. Dies waren hauptsächlich Erstversorgereinsätze zu chirurgischen und internistischen Notfällen vor allem im Gemeindegebiet Seeon-Seebruck-Truchtlaching. Weitere Einsätze waren Vermisstensuchen, Taucheinsätze, Bootsunfälle und Personen in Wassernot.

Ein besonderer Einsatz wurde von Andreas Reif und Robert Frohna im Rahmen des Wachdienstes in Truchtlaching bewältigt. Ein 40-Jähriger Handwerksmeister aus Norddeutschland verletzte sich bei einem Kopfsprung von der Alzbrücke in Truchtlaching schwer an der Halswirbelsäule. Durch das sofortige und medizinisch korrekte Handeln der anwesenden Rettungsschwimmer konnte nachweislich der Verunfallte vor einer Querschnittslähmung bewahrt werden. Mehrere Wochen nach dem Ereignis trafen der Verunglückte und die Retter an der Wachstation Truchtlaching zusammen. Überglücklich bedankte sich der mehrfache Familienvater im Beisein seiner Frau bei den DLRG-Rettern für die schnelle und professionelle Hilfe, die ihm ermöglichte, weiterhin als Spenglermeister seinen Beruf und seine Firma weiterführen zu können. Außerdem wurden zahlreiche Wundversorgungen an den Stationen in Seeon und Truchtlaching erbracht.

Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten an der Station Seeon erstrahlt diese in neuem Glanz. Es wurden Alarmgeräte für die Stationen in Seeon und Truchtlaching angeschafft, von denen aus die DLRG-Einsatzkräfte per SMS bei Einsätzen oder Brandalarmen an den DLRG-Gebäuden alarmiert werden. Für die Einsatzkräfte wurden insgesamt 17 Übungen abgehalten. Davon erstmalig durch den Ortsverband Seeon-Truchtlaching organisiert eine großangelegte überörtliche Bezirkskatastrophenschutzübung mit über 100 Teilnehmern, sowie eine Strömungsretterausbildung mit dem befreundeten DLRG-Ortsverband aus Taufkirchen/Vils.

Ein besonderer Meilenstein in der Geschichte des Ortsverbandes Seeon-Truchtlaching ist der erfolgreiche Abschluss der mehrjährigen Lehrscheinausbildung von Robert Frohna, Marco Berger, sowie Stefanie und Michael Stadler. Alle sind bereits seit Jahren in der Aus- und Weiterbildung fest integriert und konzentrieren sich nun verstärkt auf diesen Bereich, um den Nachwuchs zu fördern. So konnten 2010 auch 25 neue Rettungsschwimmer ausgebildet werden, die die verschiedenen Stufen vom Juniorretter bis zum Rettungsschwimmer Gold absolviert haben. Die Ausbildungskurse „Einsatzleiter Wasserrettungsdienst“ bzw. „Zugführer“ wurde von Andreas Reif, Michael Stadler und Marco Berger erfolgreich besucht. Weitere Angebote waren ein Erste Hilfe-Training, ein Erste Hilfe-Kurs zusammen mit dem THW Traunreut, ein Fahrsicherheitstraining für Einsatzfahrzeuge mit dem THW und der Feuerwehr Traunreut und der Besuch der Kindergartenkinder auf der Station in Truchtlaching.

Michael Stadler dankte noch Jugendwart Robert Frohna und seinen Helfern, die 2010 ein gutes Jugendprogramm in Seeon und Truchtlaching durchführten. Zahlreiche Jugendgruppentreffen an den Stationen Seeon und Truchtlaching wurden angeboten. Auf dem Programm standen u.a. Schnorcheln, Besuch im Schwimmbad und ein Fußballturnier der DLRG-Jugend. Günter Wittmann sen. berichtete von der Kindergruppe, die sich 14-tägig zum Schwimmen trifft. Zusätzlich wurden noch Schulklassen zum Schwimmunterricht begleitet und so insgesamt 88 Jugendschwimmabzeichen von Bronze bis Gold abgenommen. Im Sommer wurde eine Schlauchbootfahrt auf der Alz angeboten. Sehr viele Teilnehmer waren bei der Besichtigung des Rettungshubschraubers in Traunstein und bei der Nachtwanderung im Dezember dabei.

Der Termin für das Bruck´n Fest wurde auf Sonntag den 14.8.2011 festgelegt, so Organisator Günter Wittmann. Aus Rücksicht auf ein in der Nähe stattfindendes Fest wurde der Termin so gewählt. Maria Wolf berichtete über die angebotenen Schwimmkurse für Frühschwimmer mit 14 Teilnehmern im Frühjahr, bei denen auch Kinder aus den Gemeinden Altenmarkt, Emertsham, Engelsberg, Kienberg, Peterskirchen und Pittenhart teilgenommen haben. Im Laufe der Saison erwarben noch weitere 13 Kinder das Seepferdchenabzeichen. Roland Himmel von der ÖWR meldete sich zu Wort und meinte, viele Probleme seien hüben und drüben gleich und sah auch die Politik gefordert. Die Aufbauarbeit über 40 bis 50 Jahre sei über kurz oder lang ohne die Jugend nicht zu halten. Er überreichte Michael Stadler einen Salzburger Augustiner Bierkrug und ein Abzeichen „40 Jahre ÖWR OS Grabensee“.

Abschließend konnten durch den Vorsitzenden Michael Stadler und den für die Mitgliederverwaltung verantwortlichen Günter Wittmann sen. noch zahlreiche Ehrungen vorgenommen werden.

Für 10-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Vereinsarzt Dr. med. Brandhuber Thomas, Daxhammer Alexander, Ostermayer Bernhard, Mooslechner Roland, Frank Sabine, Dr.med. Bjarsch Bernd, Bär Fabian, Frohna Karin, Schröder Robert, Grundl Rosi, Wittmann Isabella, -Viviana, -Antonia. Für 25-jährige Mitgliedschaft: Hilger Manuel, Holzapfel-Schnepple Cornelia, Eiblmaier Josef, Huber Gerhard, Schneebinger Walter, Kollmannsberger Tanja und Dürnreiter Sebastian.

Für 40-jährige Mitgliedschaft: Ehrenmitglied Maria Wolf. Sie ist seit 1971 bei der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft Mitglied und bis heute aktiv in der Kinder- und Jugendarbeit tätig. Eine besondere Ehrung bekam Sebastian Dürnreiter mit einem Geschenkgutschein für seine zuverlässigen 25-jährigen Dienste als Fähnrich des Ortsverbandes.

Pressemeldung DLRG Seeon-Truchtlaching

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser