B305: Halbseitige Sperrung am Gletschergarten

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Hangrutsch an der B305

Inzell - Der Schwerverkehr hält sich nach dem Hangrutsch im Oktober 2014 nur bedingt an die Beschränkung der Tonnage. Um die Sicherheit nicht zu gefährden, wird die B305 verengt.

Nachdem ein Hangrutsch im Oktober 2014 die Bundesstraße zum Teil gefährlich unterhöhlt hatte, konnte das Staatliche Bauamt Traunstein mit einer vorübergehenden Spritzbetonsicherung die Befahrbarkeit der Straße über die Wintersaison auf zwei Fahrspuren mit eingeschränkter Breite temporär wiederherstellen. Diese Fahrbahnbreite war auch Voraussetzung für die Sicherstellung einer hinreichenden Schneeräumung.

Lesen Sie auch:

- Hangrutsch an B305: Spezialfirma ist angerückt

- Abgerutschte B305 wird erst 2015 wieder saniert

- Unwetter sorgt für Hangrutsch an B305

Bedingung für die sichere Befahrbarkeit der talseitigen Fahrbahnseite war allerdings die Beschränkung der Tonnage auf 18 Tonnen. Leider hat sich gezeigt, dass die Tonnagebeschränkung nur eingeschränkt vom Schwerverkehr akzeptiert und eingehalten wird. Aus Sicherheitsgründen wird die Bundesstraße daher ab dem 27. März bis auf Weiteres wieder auf eine Spur verengt, die Verkehrsregelung erfolgt durch eine Ampelanlage.

Die endgültige Sanierung des abgerutschten Hanges wird derzeit vorbereitet und soll im Mai beginnen. Das Staatliche Bauamt Traunstein bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendige Verkehrseinschränkung.

Pressemitteilung Staatliches Bauamt Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Inzell

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser